PIR Sensor Empfindlichkeit/Objektgrösse

Hallo,

Ich möchte die Kamera benutzen um des Nachts Tiere aufzunehmen. Wie ist die Empfindlichkeit des PIR Sensors? Was wäre das kleinste Tier das man erwischen könnte? Katze? Marder? Maus? Und wie weit dürften diese dann entfernt sein?

Viele Grüsse, und Danke
Smo

Pauschal kann man darauf nicht antworten.
PIR und Bildsensor kann man ja koppeln. Lösst der PIR wegen zu kleinem Objekt nicht aus, dann greift der Bildsensor. Und den kann man auf sehr empfindlich stellen - mit dem Nebeneffekt, dass dir jede Motte die rumfliegt gleich eine Aufnahme startet.
Katze, Marder, Igel, sind auch ohne PIR gut zu erwischen. Hat bei mir im Bereich bis 10m gut funktioniert.

Weitere Entfernungen - da muss man ausprobieren …

Mein Problem ist ja, dass ich mit meiner jetzigen Kamera nur die Bewegungserkennung aus dem Bild heraus habe. Und es ist ein Elend, jeder kurze Lichtstrahl, Schatten oder sonstwas bringt das Ding zum auslösen. Schon das Rauschen des Sensors, oder bisschen polarisiertes Licht durch feuchte Oberflächen reichen aus. Von Gras im Wind mal nicht zu reden. Stellt man die Empfindlichkeit runter so dass die Bewegungserkennung bei keiner Bewegung im Bild auch nicht anschlägt, dann verpasst man die Hälfte. Drum machte ich mir ja etwas Hoffnung auf den PIR Sensor. Aber wenn du auch rätst, die Bilderkennung auch unabhängig vom Infrarotsensor zu nutzen, dann hab ich ja die gleiche Situation wie vorher.

Dann muss man halt nur den PIR nutzen. Ob das aber z. B. einen Igel in 10m Entfernung noch erfasst kann ich dir nicht sagen.

Das ist eben genau das wo ich unsicher bin ob das klappt. Trotzdem, vielen Dank für deine Hilfe.

Nochmal kurz meine Erfahrung: Katze geht ca.7 Meter, Marder in etwa 5, Elster in etwa 3 Metern Entfernung.

Meiner Meinung nach ist die 9008, so wie sie ausgeliefert wird, zur Beobachtung von Tieren nicht sonderlich gut geeignet. Das verbaute 4 mm Objektive mit 90° Blickwinkel macht sich, gerade was Nachtaufnahmen angeht, nicht optimal.
Ich habe mir jetzt das 8mm Objektiv bestellt, welches zwar nur einen Blickwinkel von 45° hat, aber sicherlich das bessere Nachtbild liefert. Im Vergleich zu den Nachtaufnahmen der 5907 HD kann die 9008 mit dem 4 mm Objektiv keineswegs mithalten.

Nachdem ich nun das 8mm- Objektiv installiert habe, musste ich leider feststellen, dass auch damit die Nachtaufnahmen keineswegs mit denen der 5907 HD mithalten kann. Wer also Wert auf gute Nachtsicht und Nachtaufnahmen legt, Hände weg von der 9008.
Frage an den Support: Kann hier eventuell eine verbesserte Firmware- Version Abhilfe schaffen, oder ist es die Hardware, die einfach grottenschlecht ist?
Das obere Bild stammt von der 5907 HD, das Untere von der 9008…

Bei Tageslicht ist das Bild ok, abgesehen von chromatischen Aberrationen, die das 8mm- Objektiv mit sich gebracht hat. Die optische Güte geht auch besser, das hat Instar mit den 8mm- Objektiven der 5907 HD bewiesen, die wegen ebendieser Bildfehler, wie sie jetzt beim 9008er Objektiv auftreten, ausgetauscht wurden.

Dies wurde hier bereits in einem früheren Thread besprochen. Bei der 720p Serie wurde die Helligkeit über lange Belichtungszeiten maximiert - das bedeutet, dass Standbild sieht fast taghell aus, aber Personen, die durchs Bild laufen (generell bewegte Objekte - man kann es extrem sehen, wenn man Laubwerk im Bild hat, das sich im Wind bewegt), sind nur verschwommen dargestellt.

Bei der 1080p Serie wurde daher die Belichtungszeit begrenzt, um Bewegungen besser auflösen zu können - auf Kosten der Helligkeit. Dies ist bei den meisten Überwachungsaufgaben wichtiger.

Das Bild läßt sich aber auf jeden Fall noch verbessern - Tipps hierfür findet man bei der Anleitung der Bild-Einstellungen:

https://wiki.instar.de/Web_User_Interface/1080p_Serie/Multimedia/Bild/

Stichwort WDR Modus und Entrauschen bezüglich des Bildrauschens und Bildschärfe.

Und Belichtung, Helligkeit und Gamma, zum Einstellen der Helligkeit im Bild.

INSTAR Support

Hallo Instar,
dem muss ich widersprechen.
Die 5007 hat mir nie verschwommene Bilder geliefert. Und wie Sie sehen, habe ich auch Laub im Bild.
Ich habe gestern Abend, nachdem es dunkel war, eine Stunde lang die verschiedensten Einstellungen ausprobiert, das Bild ist und bleibt matschig, auch im Software WDR- Modus (siehe angehängtes Bild von vergangener Nacht).
Wenn sich dieses wirklich schlechte Bild nicht durch ein Firmware-/Softwarupdate verbessern lässt, wirft dies kein gutes Licht auf das Hardwarepaket. Die 5907 HD habe ich vielfach weiterempfohlen, bei der 9008 wird dies, solange es keine gravierende Verbessung in Sachen Nachtbild geben wird, garantiert nicht passieren; diese Kamera ist keine Empfehlung wert. Was in den erweiterten Bildeinstellung ebenfalls nicht nachvollziehbar ist, sind die WDR- Einstellungen. Weshalb können diese nicht im Tag/Nachtbild unterschiedlich sein? Einmal Software WDR für das Nacht- und einmal Hardware WDR für‘s Tagbild. geht leider nicht.
Zu den chromatischen Abberationen haben Sie leider keinen Kommentar abgegeben.


Ich habe auch mal einen Vergleich gemacht
Links = 5907
Rechts = 9008

Gruß
Hbr