Netzteil der IN-5905HD aussen anschließen - erlaubter Temperaturbereich

Hallo,

ich möchte das Netzteil der IN-5905HD entweder im Carport-Abstellraum oder in einem IP67 Gehäuse (vor Sonne geschützt) am Carport unterbringen.
Leider finde ich keine Temperaturangaben zum Netzteil. Allgemein steht -5 bis 55 °C im Handbuch zur Kamera, das scheint sich aber eher auf die Kamera als auf das Netzteil zu beziehen.

Im Carport-Abstellraum wird es im Winter kaum wärmer sein, als die Aussentemperatur (im Grenzfall also bis zu -15 °C vielleicht sogar -20 °C)

Hat jemand Erfahrungen diesbezüglich gemacht?

@INSTAR: könnt Ihr den erlaubten Umgebungstemperaturbereich des Netzteils spezifizieren?

Gruss
OliR

Ich glaube kaum, dass -20° einem Netzteil was anhaben könnten. Da brauchst du keinerlei Bedenken haben.

Glaub ich auch, minus 10° haben meine schon öfter ohne ausfälle überstanden.

Servus,
und willkommen im Forum.

Ich habe für zwei Cams die Netzteile seit mehrerenJahren draußen,
wettergeschützt in einer Art „Tupperdose“.
Bisher keine Probleme.

gruss

Vielen Dank für die schnellen Antworten.
Zu dem Thema hätte ich noch eine weitere Frage:
Wenn ich das Netzteil im Abstellraum anschliesse, dann muss ich das 12V Kabel um ca. 6-8m verlängern (0,75mm2), was so ca. 0.5-1.0 V zusätzlichen Spannungsabfall bedeutet.
Getestet habe ich es ein paar Minuten mit 15m zusätzlicher Leitung (ohne Kameraheizung), da ging es bei dem Test.
Hat jeman Erfahrung damit, wie empfindlich die Kamera auf eine verlängerte Versorgungsleitung und damit etwa 11V Versorgungsspannung im Langzeitbetrieb reagiert?

Gruss
OliR

Nimm lieber 2,5 mm[SUP]2[/SUP] Lautsprecherkabel aus 'nem Baumarkt,
damit bist Du immer auf der sicheren Seite.
Das orginale durchgeschnitten, Lautsprecherkabel dazwischen gelötet,
auf die Polung geachtet, Schrumpfschlauch drüber - feddich. :cool:

gruss

Das Netzteil in ein stinknormales Verlängerungskabel stecken -
Null Arbeit und Null Probleme.

Dann liegt die 230V Kupplung incl. Netzteil aber nicht mehr im trockenen Abstellraum.

Null Probleme

… nur bis dann z.B.der erste starke Regen kommt.:wink:

gruss

2,5mm2 finde ich etwas auf Spatzen mit Kanonen schiessen. Es fliesst immerhin nur ca. 1A über das Kabel, da sind die 0,75mm2 eigentlich schon überdimnsioniert. Eigentlich müsste es doch diverse Leute geben, die das schon ausprobiert haben? Oder?

Das Netzteil in ein IP67 Gehäuse neben die Kamera zu setzen (und damt die 230V Seite zu verlängern) hatte ich ja eingangs bereits als Lösung angesprochen. Ob das dann im Sommer thermisch tragbar ist?
Allerdings muss sowieso ein Kasten gesetzt werden, um die Kabekpeitsche der Kamera wetterfest zu machen.

Hat denn niemand Erfahrungen mi dem Verlängern des 12V Kabels gemacht?
Wenn es dabei Probleme gibt, dann gibt es noch eine sinnvolste Lösung:
im Carport-Abstellraum ein 12-15 V, 6 bis 8 A Netztei mit -20 bis 50°C Temperaturbereich zu verbauen und auf ca. 12.5V einzustellen und damit dann 2 oder 3 Kameras zu speisen.

Gruss
OliR

2,5mm2 finde ich etwas auf Spatzen mit Kanonen schiessen.
Eigentlich müsste es doch diverse Leute geben, die das schon ausprobiert haben?

Ja.
Einerseits stammt der Erfahrungswert noch von den 3010,3011, die mit 5V gelaufen sind.
Da hast Du den Spannungsabfall schon entschieden mehr gemerkt.
Andererseits hatte ich noch Restmeter liegen.

Hat denn niemand Erfahrungen mi dem Verlängern des 12V Kabels gemacht?

Ja, mit dem schon erwähnten Lautsprecherkabel. :wink:
Laß es doch etwas überdimensioniert sein, jedenfalls ist es eine sichere, funktionierende und saubere Lösung.
Alles andere ist m.E. mit mehr Aufwand und mehr Kosten verbunden.

…damit dann 2 oder 3 Kameras zu speisen.

Und wenn dieses NT mal Probleme hat, sind gleich alle Außencams tot. :cool:

gruss

Einfach die Kamera bei 11V testen und sehen, was bzw. ob was passiert. In der Regel gibt es Toleranzen im Eingangs-Spannungsbereich, vielleicht sind DC/DC-Konverter nachgeschaltet, die Schwankungen in der Versorgungsspannung ausgleichen. Im blöden Fall wird ein Spannungswächter-IC aktiv und löst einen Reset aus.
Nur bei Überspannungen hätte ich Bedenken und würde zumindest beim Support nachfragen. Vielleicht können die auch gleich die Schaltpläne online stellen.
:wink:

Die Idee von muck lässt sich leicht mit einem 12V Outdoor Netzteil umsetzen. Z.B. beim amazing store „20 Watt LED Outdoor Trafo 12V Netzteil IP65“ eingeben. Gibt sicher noch weitere Netzteile für draussen, die IP65/66… haben.

Ich habe je Kamera eine DC-Verlängerung 2,1 mm, 10 m verwendet. Stromanschluss liegt auf dem Dachboden, Verlängerung ist unterhalb der Dacheindeckung verlegt. Die Kabelpeitsche liegt in einer IP67 Abzweigdose. Funktioniert bisher einwandfrei.

IMG_0682.JPG

Das Kabel hat Überlänge, könnte ich ggf. noch kürzen (Trennen, verlöten, Schrumpfschlauchisolation).
Sollte es zu Problemen kommen, käme noch die Alternative mit einem Außennetzteil in Frage, ist aber noch ungestestet (Schaltnetzteil für LED, 60W / 12V / 0-5A). eine Nr. kleiner müsste auch noch reichen.