Nachtsicht - nicht so wie erwartet

Hallo, ich habe aktuell 4 verschiedene Modelle im Testbetrieb. 5907HD, 7011HD, 6014HD und 9008FullHD.
Zufrieden bin ich eigentlich nur mit der 9008. Die 6014 lassen wir weg, weil sie im Indoor Betrieb läuft.
Die 5907 und die 7011 sind in der Nachtsicht und mit IR Beleuchtung eigentlich unbrauchbar. Bei der 5907 kam nach einiger Zeit ein Kreisrunder „Fleck“, der so zugenommen hat, dass kaum mehr ein Bild zu sehen ist. Die 7011 brachte noch nie ein klares Bild in der Nacht. Besonders wenn die CAM am oberen Anschlag steht, erzeugen die IR-LED’S extreme Reflektionen in der Kuppel.
Ich arbeite jetzt mit einem LED-Strahler, aber so nutzt mir die „Bewegungsfunktion“ gar nichts mehr, weil ich nur dort etwas erkennen kann, wo der Strahler hinleuchtet.
Auch kann ich die LED’s nicht abschalten, weil dann auch die Nachtsicht deaktiviert wird.
Der Support hat gerade bei dieser CAM versucht zu helfen - am Ende mehr oder weniger aber auch eingestanden, dass es nicht funktioniert.
Ärgerlich, weil ich für die CAM ja auch Geld bezahlt habe und ich sie dennoch nicht umgetauscht bekommen - weil es kein funktionierendes Modell gab.
Die neue 9020 wollte man nicht gegen die für mich unbrauchbare 7011 eintauschen.
Ich will mit diesem Beitrag nicht „schlechte Stimmung“ gegen Instar machen.
Im Tagbetrieb bin ich durchaus mit allen CAM’s zufrieden. Wer aber eine CAM für die Nacht sucht, sollte von den beiden genannten Modellen eher die Finger weglassen.
Die 9008 ist dagegen in der Nachtsicht ein Traum. Ich musste ein wenig testen und letzlich auch manuelle Einstellungen vornehmen. Das Bild ist aber Top, obwohl ich einen sehr großen Bereich ausleuchte und keinen zusätzlichen Scheinwerfer verwende.

Bei der 5907 kam nach einiger Zeit ein Kreisrunder „Fleck“, der so zugenommen hat, dass kaum mehr ein Bild zu sehen ist.

Kannst du zur Veranschaulichung mal ein Bild dazu hier einstellen? Evtl. gibt es eine Lösung (?)

Bei der 5907 könnte sich etwas Kondenswasser von innen an der Scheibe niedergeschlagen haben. Gerade nachts bei eingeschalteter IR macht sich das bemerkbar.
Falls das zutrifft, das Gehäuse öffnen und warme Luft per Fön reinblasen. Wenn noch ein kleines Päckchen mit Trocknungskugeln (Silica-Gel) drin liegen sollte, das kann aus dem Gehäuse entfernt werden.

Oder auch mal hier lesen:
https://forum.instar.de/forum/instar-kameras/in-5907-hd/3140-weißer-ring-bei-nachtaufnahme-mögliche-abhilfe

Wenn man bei der 5907 das „Dach“ zu weit nach vorne schiebt, entwickeln sich auch solche Schleier.

Sorry für die späte Rückmeldung.
Ich kenne natürlich die diversen Hinweise zur Fehlerbehebung. Am Ende wird einer davon auch funktionieren.

Mein Thema geht in eine andere Richtung: Welchem Kunden kann ich zumuten, derartige Arbeiten an der Kamera durchzu führen? Wer wird bereitwillig dafür zahlen, wenn ich das mache?

Grundsätzlich sind bei einigen Baureihen die Möglichkeiten groß. Dafür aber verbunden mit einiger Fummelei. Der Wechsel von normalem Objektiv auf Weitwinkel mit den vielen kleinen Schrauben ist aus meiner Sicht schon problematisch. Zumal, wenn dann am Ende kleinste Abstände zu Bildfehlern in der Nachtsicht führen können.

Das eigentliche Problem sind doch die innenliegenden IR Sender. Diese erzeugen die Reflektionen.

Bei der 9008 und der 9020 ist das anders gelöst und diese Cam’s werden solche Probleme wohl eher nicht zeigen.

Dafür ist der Einbau der 9008 auf einer Leiter stehend recht umständlich. Bi man alle Kabel durchgefädelt hat und dann auch wieder die kleinen Schrauben. Eine Hand hält die Kamera, eine Hand schiebt die Abdeckung auf - mit welcher Hand soll ich nun schrauben?

Ich möchte nicht das Produkt oder den Hersteller schlecht reden. Mein Hinweis ist vielmehr eine klare Empfehlung für die neuen CAM’s, wenn man eine ordentliche Nachtsicht will.

Bei meiner 7011 ist die Nachtsicht prima, seit ich einen externen Scheinwerfer nutze. Nur leider kann ich die Kamera jetzt nicht mehr schwenken. Sobald ich das mache, wird das Nachtbild komplett unbrauchbar.

Solche groben Fehler dürfen nich sein. Auch nicht, dass Käufer, die das reklamieren, keine echte Abhilfe bekommen - man hätte das Produkt ja auch gegen eine andere eintauschen können, die das Problem nicht hat. Das ist aus meiner Sicht kein guter Service.

Schalte doch nen Lichtverstärker mit Infrarot ein

Ich habe auch eine 9008 im Einsatz und bin mit der Nachtsicht noch nicht so recht zufrieden.
Im Vergleich zu meiner 5905 ist die Ausleuchtung der IR LED’s schlechter.
Kannst du mal deine Einstellungen der 9008er hier einstellen?
Vielleicht kann ich ja dadurch bei mir etwas verbessern.

Danke…

Servus,

was ist das, wo gibt es sowas?

gruss

Hallo,

ich könnte mir vorstellen, Lamina 8 meint einen Scheinwerfer? So einen habe ich im Einsatz und in diesem Bereich jetzt auch ein gutes Bild. Nur - was nutzt mir dann eine „PTZ“-Kamera, wenn ich diese nur dort nutzen kann, wo ich mit dem Strahler ausleuchte? Sobald ich die Kamera (7011) bewege, habe ich in der Nacht nur noch „Matsch-Sicht“. Die Kuppel reflektiert so stark, dass es keine brauchbaren Bidler mehr gibt. Und ja - die Kamera hänge an einer Wand und vielleicht gibt es auch Reflektionen. Aber wie soll ich die denn sonst aufhängen? Siemens Lufthaken :wink: ?

Bei den Nachteinstellungen der 9008 musste ich auf Software WDR gehen und dann viel Spielen. Mit „Hardware“ kamen keine brauchbaren Bilder. Aktuell ist das alles extrem überschärft und auch nicht optimal. Aber um ein Vielfaches besser als mit der 7011. Wie schon gesagt: Am Tag voll in Ordnung - in der Nacht unbrauchbar. Aus meiner Sicht ein grundsätzlicher Fehler, weill sowohl bei der 7011 als auch bei der 5907 die IR-Strahler hinter dem Glas liegen.

Ich will sehen, ob ich meine Einstellungen dokumentieren kann - ich muss erst warten, bis es wieder Nacht ist :wink:

LG

Also, meine Einstellungen für die Nacht (unter Erweitert):
Bild enzerren: 200
Software WDR
Auto WDR: aus
Feste WDR-Werte: 32
Fester Entrauschwert: 255

Danke dir.
Dann schaue ich mal heute Abend.
Ich denke, dass ich das Objektiv noch justieren muss.
Jetzt ist es tagsüber auch nicht mehr so schick - das Bild.

Falls das der Endanschlag ist, müsste das Bild schon von der Software her matschig werden.

Hab gestern mal getestet.
So richtig ist es noch nicht so wie es soll.
Man kann erahnen, dass es eine Katze ist.
Werde am WE mal den Fokus verändern.

so sieht es tagsüber aus…
A19010913240600.jpg

Hallo, das ist bei mir ähnlich. Am Tag ein super gutes Bild und in der Nacht viele Artefakte und Unschärfe. Wie versprochen habe ich das Verhalten der 7011 in einem Video dokumentiert.
Die Auflösung ist geringer, weil go1984 mir sonst zu viel Leistung braucht. Man sieht aber schön, dass der Schatten von der Kuppel kommt und von der Position unabhängig ist. Und weil das Video zu groß ist, einfach 4 Bilder daraus. Dort wo ich den Scheinwerfer habe ist es O.K. An den anderen drei Bildern ist der Blendschatten immer gleich. Das wäre ein Hinweis darau, dass es nicht durch eine Reflektion von der Mauer kommen kann. Dann müsste der Schatten sich bei Bewegung verändern. Ich bin der Meinung, solche Bilder sind einfach unbrauchbar und die Kamera ist nicht für die Nacht geeignet.
0728230119d.jpg

Wurde die Kuppel mal innen wie außen vorsichtig gesäubert?
Ansonsten ein bis zwei externe IR-Strahler nehmen und die internen abklemmen.
Hast Du bei der 5907 mittlerweile den kreisrunden Fleck entfernen können? Vorne mal aufgeschraubt und die Innenseite der Glasplatte vorsichtig gesäubert. Evtl. auch gleich die Dichtung erneuern.

Die Kuppel wurde mindestens zweimal getauscht. Und bei jedem Mal auch vorsichtig vorher gereinigt. Die Flecken ware immer von Anfang an da. Einen IR habe ich ja schon gekauft, damit die Kamera nicht komplett unbrauchbar ist. Aber 'mal erhrlich - warum muss ich zusätzliche Strahler kaufen und die internen IR’s abschalten? Ich denke, das war anders gedacht und sollte so auch funktionieren. An die 5907 bin ich noch nicht ran. Die hängt etwas blöd und auch das „Geschraube“ ist eine recht fummelige Angelegenheit für meine Männerhände. Ich werde es vielleicht einmal versuchen, wenn mir beim Abschrauben nicht gleich die Finger abfrieren :wink:

Tja, wäre gut, wenn man die Kuppel weglassen könnte.
Wenn jetzt sowieso ein externer Strahler eingesetzt wird, kann man die internen LED abklemmen. Dann erhält man zumindest ein besseres Bild.
Oder Du schaffst es, die Kammer mit dem Objektiv optisch besser von den IR-LED Kammern zu isolieren. Damit durch die seitlichen Schlitze weniger IR-Licht dringt. Mit einem Filz auf den dünnen Stegen, oder…
Ist aber auch wieder Bastelei. Und vielleicht kommt durch Reflexionen innerhalb der Glaswand der Kuppel IR-Licht in die Objektivkammer.

Danke, aber ich sehe das im Moment so: Ich habe mir 4 Modelle von Instar zugelegt, die im Testbetrieb laufen. Eigentlich wollte ich damit prüfen, ob ich diese meinen Kunden empfehlen kann. Einen „ich bau’ mir meine Kamera um, damit sie funktioniert“-Bausatz kann ich nicht brauchen. Wenn ich so etwas verkaufen würde, könnte die Zeit niemand bezahlen.
Grundsätzlich finde ich das schade, weil Instar ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis bietet. Aber dafür müssen die Geräte einfach funktionieren.
Ich habe auch schon z.B. Objektive getauscht und bin fast wahnsinnig dabei geworden. Und die neue 9008 ist nicht schlecht, aber ich hatte wirklich große Mühe, die auf einer Leiter stehend anzuschrauben. Vielleicht teste ich noch eine 9020 aber dann ist auch gut.
Vieleicht bin ich extrem pingelig oder die Cam’s und ich habe einfach nicht die gleiche Wellenlänge…
Um es noch einmal klar zu sagen - die CAM’s sind nicht schlecht aber die frühen Modelle haben aus meiner individuellen Sicht einige Nachteile.