Instar 9008 HD & Synology Surveillance Station

Hallo,

ich habe bereits diverse IP Kameras rund um mein Haus zur Überwachung installiert.
Die Außenkameras sind dabei vor allem FOSCAM 9900. Die Kameras werden alle durch eine Synology Surveillance Station verwaltet.
Wobei ich die Bewegungserkennung durch die Kameras durchführen lasse.

Jetzt ich habe mir die 9008 HD insbesondere wegen des PIR Sensors und der damit hoffentlich verringerten Anzahl der Fehlalarme gekauft.
Leider ist die Kamera durch die Synology Surveillance Station (noch?) nicht unterstützt.
Ich habe die Kamera daher als ONVIF Kamera eingebunden.

Damit ist die Kamera zwar ansprechbar, aber es funktioniert nur halb.

  • die Kamera meldet per ONVIF eine PTZ Funktion an die Surveillance Station
  • die Bewegungserkennung über Kamera funktioniert gar nicht

Besonders der letzte Punkt ist ärgerlich - da somit nur die Bewegungserkennung aus der Surveillance Station genutzt werden kann - der Vorteil des PIR fällt damit weg.

Gibt es eine Info ob und wann die Kamera durch die Surveillance Station unterstützt wird?
Gibt es ggf. eine Empfehlung, welches INSTAR Modell als Notlösung in der Surveillance Station ausgewählt werden kann - wo dann auch die Bewegungserkennung der 9008 Kamera an die Surveillance Station korrekt gemeldet wird?

Aktuell ist die Kamera ohne korrekte Unterstützung in Surveillance Station für mich nur beschränkt nutzbar - wahrscheinlich doch zu schnell ein ganz neues Modell gekauft.

Danke

@AndyP

eventuell hilft dir dieser Beitrag
https://forum.instar.de/forum/instar-kameras/in-8015-full-hd/39425-uhrzeit-bei-alarmmails-und-qnap-support?p=39427#post39427

Gruß
Hbr

Was ONVIF beinhaltet - bitte mal hier nachlesen:
https://wiki.instar.de/Schnell_Installation/ONVIF/

Gibt es eine Info ob und wann die Kamera durch die Surveillance Station unterstützt wird?

Die Einbindung neuer Kameras wird von den NAS Herstellern zwar kontinuierlich weiter geführt, aber wann das dann mit einem update kommt kann nur der Hersteller selbst beantworten. Das kann morgen, in einem 1/4 oder 1/2 Jahr sein.

Danke für die schnellen Antworten. Die Infos zu ONVIF haben einen besseren Einblick gegeben.
Leider hat die Verwendung eines anderen INSTAR Treiber das eigentliche Problem auch nicht gelöst - die Kamera lässt sich zwar einbinden - die Bewegungserkennung der Kamera wird trotzdem nicht an die Surveillance Station gemeldet.
Dann hoffe ich jetzt mal auf schnelle native Einbindung der Kamera in die Surveillance Station.
Der PIR Sensor bleibt also temporär ungenutzt - zeigt aber in der kamerainternen Bewegungserkennung schon sein Potential - kaum noch Fehlalarme.

Hallo AndyP, bevor ich ein neues Thema starte, frage ich mal bei dir kurz nach.
Ich habe ebenfalls die 9008 Full HD bei mir vorgestern eingerichtet, bekomme jedoch noch etliche Fehlalarme über Nacht. Welche Einstellungen muss man vornehmen, damit PIR-Sensor die Fehlalarme minimiert?

Danke schon mal für die Hilfe!

Soviel gibt es da ja nicht an Einstellungen.
Ich habe die Kombination aus PIR und Bereichen aktiviert und damit sehr gute Erfahrungen gesammelt. Letztlich beschreibt die Onlinehilfe das auch als die beste Methode zur Reduzierung der Fehlalarme.
Die Bereich habe ich dann so gewählt, dass potentiell kritische Bereiche (Büsche im Hintergrund) nicht in einem Bereich liegen.

Als negativ finde ich dabei, dass jeder Bereich einen eigenen Alarm auslöst. Bewegt sich also ein Objekt über 2 Bereiche hinweg, werden direkt zwei parallele Videos auf SD-Karte geschrieben.

Noch eine Ergänzung zu meiner ursprünglichen Frage zur Unterstützung in der Synology Surveillance Station.
Es wurde hier als Antwort empfohlen, eine andere INSTAR Kamera in der Surveillance Station auszuwählen.
Das kann aber je nach gewählten Modell Nebenwirkungen haben. Der Synology Treiber aktiviert dann per Default den Alarmeingang in der 9008HD - den die Kamera aber gar nicht hat.
Die Folge ist ein Daueralarm und damit erstmal eine völlig unbrauchbare Kamera.
Das Systemlog der Kamera läuft dann mit Alarmmeldungen im 2 Sekundenraster voll und die Kamera zeichnet endlos auf.

Abhilfe hat bei mir nur der INSTAR Support geschafft - der sich Remote auf die Kamera geschaltet hat und über ein Hidden-Menü die Funktion deaktiviert hat.

Update zum Thema Surveillance Station
Mittlerweile gibt es mit der neusten Version auch einen nativen Treiber für die 9008HD.
Leider unterstützt der Treiber immer noch keine Motion Detection.
Damit bleibt die Kamera in Kombination mit der Surveillance Station nur zweite Wahl. Das Potential (PIR) kann so leider nicht genutzt werden.

Hallo, ich habe seit zwei Wochen auch eine IN-9008, konnte diese aber nur als ONVIF Kamera in der Surveillance Station einrichten. Deaktiviere ich ONVIF wird die Kamera gar nicht erkannt.

Ich will mir auch einige IN-9008 HD Kameras für meine Synology kaufen. Was ich hier lese lässt mich aber zögern. Beta-Tester möchte ich nicht sein, dafür kenne ich mich zu wenig in der Materie aus. Es sollte schon einfach funktionieren, wenn ich eine Kamera anschließe. POE fehlt mir auch noch dazu, soll aber laut Aussage demnächst kommen.

Gruß Jo

Servus AndyP,

Synology hat die IN-9008 Full HD und die neueste Firmware um die Integration in die Surveillance Station zu prüfen. Der Stand vom 13.11 ist:

„Thanks for new firmware, we will test it, we except to support your motion detection on next update, if PIR is work, we may support it too.“

Synology ist in der Regel recht schnell damit neue Funktionen zu integrieren - aber es hilft meistens, wenn Synology Kunden sich beim Anbieter melden und Interesse an der Integration der Funktion zeigen:

https://account.synology.com/support/support_form.php?lang=deu

Instar Support

Laut Synology Support Nachricht von heute ist die PIR-Funktion jetzt integriert.

( bitte prüfen Sie ob Sie die neuste Version
der Surveillance Station haben und das Device Pack
aktuell ist.

Hier wird die Kamera unterstützt.
Es sollten dann alle Features der Kamera zur Verfügung
stehen wenn diese nicht über ONVIF sondern
mit der Api eingebunden werden.

Mit freundlichen Grüßen
Frederic Wolff )

LG
Jo

:icon_thumbs1:

Synology-PIR_01.jpg

Synology-PIR_02.jpg

Synology-PIR_03.jpg

Habe seit dem Update vom Mittwoch auch die PIR Funktion bei der Kamera.

Habe aber nun das Problem das die Fehlalarme deutlich zugenommen haben.
Ich lasse die Bewegungserkennung durch die Synology machen. Und PIR durch die Kamera.
Wenn aber auf der Strasse ein Auto vorbeifährt oder Leute spazieren spricht der PIR an und es wird eine Aufnahme gemacht.

Ich denke das bei der Syno noch eine Funktion eingebaut werden muss wo die beiden Beireiche kombiniert werden.

Oder gibt es eine andere Möglichkeit die Fehlalarme zu reduzieren.

Man sollte den PIR in der Weboberfläche der Kamera auch mit den Bewegungsbereichen koppeln und damit die Strasse als Auslöser ausschliessen.

Als Threadersteller will ich auch nochmal meinen aktuellen Status mitteilen.
Die 9008HD ist seit August bei mir im Einsatz - neben 6 weiteren Kameras eines anderen Herstellers.

Mangels der nativen Unterstützung in der Synology Surveillance Station war die Kamera bis jetzt über ONVIF eingebunden.
Das Bild konnte damit mit den höchsten Qualitätseinstellungen übertragen/aufgezeichnet werden (Anbindung über LAN).
Einzig die Bewegungserkennung unter Einbindung des PIR war nicht möglich - daher gab es genau so viele Fehlalarme, wie bei allen anderen verwendeten Kameras (die allerdings bei gleicher/besserer Bildqualität nur ein Viertel kosten).
Die parallelen Aufzeichnungen auf die interne SD Karte der Kamera (unter Nutzung des PIR) haben aber das Potential gezeigt, welches ich erhofft hatte.
Es gab dort kaum Fehlalarme - gerade bei Regen und Schnee zeigt eine einfache Bewegungserkennung fast endlosen Alarm an - mit dem PIR hingegen alles perfekt.

Mit der seit letzter Woche verfügbaren nativen Unterstützung in der Surveillance Station kam also Hoffnung auf.

Das erste Problem kam direkt nach Umstellung auf den nativen Treiber - die Übertragung des Streams war nicht mehr sinnvoll möglich.
Der H.264 Stream war nicht mehr stabil übertragbar - vorher bei ONVIF ohne Probleme.
Der Stream blieb immer nach den ersten Sekunden stehen.

Als Ursache habe ich dann die Einstellung „Übertragungsprotokoll“ unter „RTSP- und RTP-Einstellung“ in der Surveillance Station ausgemacht.
Diese steht als Default auf „Automatisch“, nach Umstellung auf „TCP“ war alles wieder perfekt.
Die Automatik scheint hier (zumindest in meiner Netzwerkumgebung) die falsche Einstellung zu wählen.

Nun aber zur Bewegungserkennung - der native Treiber kann jetzt PIR und die Bewegungserkennung der Kamera als Event in der Surveillance Station auswerten.
Nach den ersten Tagen kann ich sagen - es funktioniert jetzt endlich - mit einer kleinen Einschränkungen.

Wenn in der Kamera keine Kopplung mit den Erkennungsbereichen aktiviert ist, wird der PIR auch als PIR Event an die Surveillance Station gemeldet.
Sobald eine Kopplung mit den Bereichen aktiviert ist, wird nur das Event „Bewegung“ gemeldet.
Das ist kein Problem - muss man aber erstmal herausfinden.
Grundsätzlich funktioniert das auch bestens - aber hier kommt die Einschränkung: Es wird nur Bereich 1 ausgewertet und an die Surveillance Station gemeldet.
Bei Erkennung in den Bereichen 2 bis 4 wird keinerelei Event an die Surveillance Station gesendet.

In meinem Fall kann ich mit dieser Einschränkung leben - auf jeden Fall viel viel besser als vorher.
Allein die letzten Tage mit Dauerregen und Schnee haben gezeigt - kein einziger Fehlalarm.
(Während die anderen Kameras fast in Dauerschleife aufgezeichnet haben).

Damit kann ich die Kamera jetzt auch in Kombination mit der Synology Surveillance Station uneingeschränkt empfehlen.
Ich werde mir überlegen, ob ich nicht weitere meiner Kameras (ohne PIR) gegen eine 9008HD austausche.
Und da es ja bald Weihnachten ist, kann ich mir ja auch noch etwas wünschen, was die 9008HD bzw. ein Nachfolger haben sollte:

  • PoE (soll ja bald kommen)
  • WLAN mit Unterstützung 5GHz Band

Kann deine Begeisterung leider nicht so teilen.
Möchte gerne die Bewegungserkennung von Synology übernehmen lassen und die PIR Erkennung von der Kamera.

Aber in der Kombination habe ich leider sehr viele Fehlalarme. Denn wenn Auf der Strasse eine PIR Erkennung festgestellt wird wird schon eine Aufnahme gestartet.
Obwohl es keine Bewegungserkennung am Bild gibt. Und auch genauso umgekehrt. Gibt es eine Bewegungserkennung und kein PIR wird auch aufgezeichnet. Fällt mir auf wenn die Kamera in den Nachtmodus wechselt. Ich denke da fehlt die Verknüpfung in der Synology.

Wenn ich alles von der Kamera auswerten lasse sind die Fehlalarme deutlich weniger.

Schade das Instar nicht so ein Auswahlfenster in der Bewegungserkennung hat wie Synology.
Da ist man doch sehr eingeschränkt bei der Auswahl des Bereiches.

Mich würde insbesondere die Verfügbarkeit der PoE Variante interessieren. Wir haben die Erweiterung unserer Anlage zurückgestellt, nachdem wir im Oktober mit dem Vertrieb von INSTAR gesprochen haben. Hier wurde die Aussage getroffen, dass das PoE Modell bis Ende des Jahres verfügbar sein soll. Bislang ist davon aber leider noch nichts auf der Webseite zu finden.

Gibt es denn einen neuen (verbindlichen) Termin?

Ich warte auch schon auf die POE-Variante. Hoffe es gibt bald genaue Termine über Verfügbarkeit.

Hi Andy,

ich greif nochmal deinen letzten Post vom Dezember auf. Mich macht die Einstellung der Kamera mit der Einbindung in die Surveillance Station gerade fast wahnsinnig. Deine Hinweise haben mir schon mal ordentlich weiter geholfen. Eine Verständnishilfe bräuchte ich dennoch. Wenn ich mir deine Aussage ansehe…

dann heißt das doch, dass der PIR-Sensor (in Zusammenarbeit mit der Synology) nur für den kompletten Erfassungsbereich funktioniert (?) und ich deshalb auch einen Alarm bekommen kann, wenn knapp außerhalb des Bildes z.B. ein Auto vorbeifährt (so auch schon passiert), da der Sensor nicht abrupt an den sichtbaren Rändern des Erfassungsbereichs aufhört?!

Was ich auch schon festgestellt habe, ist, dass nur der Erfassungsbereich 1 an die Synology gemeldet wird. Und dies doch auch nur als Bewegung und nicht PIR…? Also ist eine Kopplung von Bewegung und PIR mit der Surveillance Station doch gar nicht möglich, oder? (fiktives Beispiel: großer Wasserball fliegt durch den Erkennungsbereich: kein Alarm. Ich geh den Ball holen --> Bewegung und Wärme: Alarm). Und das wäre doch gerade Sinn und Zweck dieser Kamera in Verbindung mit dem NAS. Oder hab ich da irgendwo einen Dreher drin?

Einzige Möglichkeit besteht dann doch nur darin, die quasi hauseigene App und Sensoren der Instar-Kamera zu nutzen, richtig? Oder darauf warten, dass von Synology ein passendes Update kommt…?

Danke fürs Lesen und vielleicht hat ja auch jemand anders Lust und Muße meine Gedanken und Erfahrungen zu kommentieren bzw. zu bestätigen.

Beste Grüße
Ralf