Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Feedback

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • #16
    Hi Leute,

    ich habe jetzt auch so eine Kamera und festgestellt, dass der Betrachtungswinkel sehr eingeschränkt ist.
    Muss ich sie zurückschicken und mir eine andere holen oder kann ich da irgendwie Abhilfe schaffen?
    Ich würde gern den gesamten Raum überwachen.

    Kommentar


    • #17
      Zitat von golf16v Beitrag anzeigen
      Hi Leute,


      Muss ich sie zurückschicken und mir eine andere holen oder kann ich da irgendwie Abhilfe schaffen?
      Ich würde gern den gesamten Raum überwachen.
      Theoretisch könntest du Sie zurückschicken und dir eine andere nehmen.

      Allerdings solltest du dann vorher sicherstellen, daß sie gemäß ihrer technischen Daten (der NEUEN Kamera) dann auch den gesamten Raum sichtbar machen kann: Brennweite Objekte, Sensorgröße sind da wichtig. Und natürlich die Größe des zu überwachenden Raumes.

      Nur: ich vermute, daß es in der Praxis nur sehr wenige Kameras gibt, die ab Werk extreme Weitwinkeln ausgeliefert werden.

      Günstiger ist es evtl, wenn du dir ein AUstauschobjektiv bestellst. Lt. Instar kann man eines für die IN-3010/11 nehmen ... oder du wartest, bis explizite Objektive für die 6012 rauskommen (lt. Instr soll nur die Verpackung anders sein).

      ...das stand aber alles schon in den Beiträgen dieses Threads ... hast du die nicht gelesen???




      Ich werde mir wohl auch ein Austauschobjektiv nehmen müssen ... allerdings gibt es für die 3010/11 2 Sorten: mit und ohne IR cuto Filter. Ich weiß nun nicht, welches ich nehmen soll ... ich vermute: das OHNE den Filter, weil die 6012 bereits eines hat.

      ---> Vielleicht könnte sich INSTAR dazu mal äußern???


      Ist das automatische IR Cut FIlter der 6012 Teil der Sensorbaugruppe? Oder Teil der Objektvibaugruppe - welche ausgetauscht werden muß, wenn man ein anderes Objektiv einbauen will?

      Kommentar


      • #18
        Hi Neo,

        Danke für die Antwort.
        Ich hatte vorher eine Kamera von HooToo die wohl Baugleich mit der Apexis H804 ist.
        Dort habe ich in der Beschreibung gefunden dass sie bis 60° Erfassungswinkel hat.
        Hier im Forum habe ich in meinem "Kaufempfehlungsthread" ein Bild gepostet.

        Kommentar


        • #19
          Zitat von Neo Beitrag anzeigen
          Ich weiß nun nicht, welches ich nehmen soll ... ich vermute: das OHNE den Filter, weil die 6012 bereits eines hat.

          ---> Vielleicht könnte sich INSTAR dazu mal äußern???
          Servus liebe Forums-Nutzer,

          bei unseren Kameras wurde in der Regel immer ein Objektiv mit einem horizontalen Öffnungswinkel von 37° als Standard verbaut. Dieses war unserer Erfahrung nach der beste Winkel um übliche Überwachungsaufgaben abzudecken und dennoch eine hohe Detailwiedergabe zu gewährleisten. Aufgrund des wesentlich größeren Sensors der neuen HD Serie mussten wir jedoch auf eine längere Brennweite zurückgreifen um diesen Winkel zu erreichen. Für den M12 Mount (IN-6012 HD) war das 12mm Objektiv mit 30° die beste Näherung und beim CS-Mount der IN-5907 HD konnten wir auf ein 8mm mit 45° zurückgreifen.

          Es wird definitiv Erweiterungs-Objektive für beide Kameras geben, damit diese entsprechend universell einsetzbar sind. Für das Modell IN-6012 HD kann man bereits jetzt das 4.3 mm Objektiv der IN-3010 verbauen, mit dem man in etwa einen Blickwinkel von 90° erreicht. Kürzere Brennweiten (3.6mm, 2.9mm, 2.2mm oder 1.8mm) können nicht verbaut werden. Das Objektiv muß - wie bereits richtig erwähnt - OHNE IR Filter sein, da die Kamera bereits über eine automatischen Filter verfügt.

          http://instar.de/de/4-3mm-objektiv-o.../3011_154.html

          Der Einbau erfolgt bei der IN-6012 HD analog zur IN-3010 - also einfach das alte rausschrauben, das neue Objektiv in den Justagering des alten einsetzen und das ganze wieder reinschrauben bis das Bild scharf wird. Es wird aber auch in Kürze ein spezielles Upgrade-Pack für die IN-6012 HD verfügbar sein zusammen mit der entsprechenden Anleitung.



          Euer INSTAR Support

          Kommentar


          • #20
            Es wird aber auch in Kürze ein spezielles Upgrade-Pack für die IN-6012 HD verfügbar sein zusammen mit der entsprechenden Anleitung.
            Wann kann man damit rechnen?

            Kommentar


            • #21
              Danke für die Antwort!

              [QUOTE=INSTAR;9600]Servus liebe Forums-Nutzer,

              Für das Modell IN-6012 HD kann man bereits jetzt das 4.3 mm Objektiv der IN-3010 verbauen, mit dem man in etwa einen Blickwinkel von 90° erreicht. Kürzere Brennweiten (3.6mm, 2.9mm, 2.2mm oder 1.8mm) können nicht verbaut werden.

              Der Einbau erfolgt bei der IN-6012 HD analog zur IN-3010 - also einfach das alte rausschrauben, das neue Objektiv in den Justagering des alten einsetzen und das ganze wieder reinschrauben bis das Bild scharf wird. Es wird aber auch in Kürze ein spezielles Upgrade-Pack für die IN-6012 HD verfügbar sein zusammen mit der entsprechenden Anleitung.
              /QUOTE]


              Eine Frage noch:

              Bedeutet dies, daß bei der 6012 bei 4,3 mm "Schluss ist" - d.h. daß die Objektive mit der kleineren Brennweite (wie 3.6 mm) auch dann nicht nutzbar sind, wenn sie in einer speziellen 6012 Version kommen?

              Hat dies mechanische Gründe (Einbautiefe/länge) oder optische (Strahlengang, Vignettierung)?



              Ich vermute, einige potenielle Käufer wollen so eine IP-Kamera als Überwachungskamera einsetzen und erwarten dann solche Bildwinkel/wirkungen:

              http://ecx.images-amazon.com/images/...pL._SX450_.jpg

              Das ist übrigens die passende (nicht-IP!) Kamera dazu:

              http://ecx.images-amazon.com/images/...QL._SX450_.jpg



              Bei einer Pan/Tilt-Kamera ist das natürlich eher Unsinn - aber das Äquivalent einer IN-5907 HD für den Innenbereich könnte man sich damit vorstellen (wobei man die 5907 ja auch für innen nehmen könnte .... und die 5907 auch außen solche große WInkel überwachen könnte).

              Kommentar


              • #22
                Zitat von Neo Beitrag anzeigen
                Danke für die Antwort! Hat dies mechanische Gründe (Einbautiefe/länge) oder optische (Strahlengang, Vignettierung)?
                Die Gründe sind - z.B. bei dem 2.2mm Objektiv - optischer Natur. Hier ist die Vignette, ähnlich wie in dem gelinkten Bild (oben), deutlich sichtbar. Auch nimmt natürlich die wahrgenommene Bildqualität schnell ab. Die Sensoren und deren Software, als auch die h.264 Kodierung, sind auf das Standard Objektiv optimiert. D.h. wichtige Details, wie z.B. Gesichter, sind auf einer "normalen" Distanz" gut zu erkennen. Feiner Details werden aber bewußt heruntergerechnet um die Bandbreitenanforderungen, gerade beim Einsatz vieler Kameras in einem Netzwerk, überschaubar zu halten. Beim Einbau eines Weitwinkels wie dem 2.2mm "rutschen" einige wichtige Details unter diesen Schwellwert, da wesentlich mehr Informationen abgebildet werden und deren Abbildungsgröße entsprechend sinkt.

                Beim Objektiv-Mount der IN-6012 HD handelt es sich um einen M12 - damit sind alle Objektive der IN-3010 auch hier einbaubar. Offiziel angeboten wird aber definitiv nur Objektive bis 90° Blickwinkel - also das 4.3mm Objektiv ohne IR Filter. Wer einen extrem großen Winkel benötig und ein geschwärzter Rand im Bild nicht stört kann aber auch das 2.2mm verbauen.

                Bei INSTAR hat man natürlich immer die freie Wahl - wir empfehlen es, aufgrund der genannten Einschränkungen, aber nicht. Man muß dort ganz klar seine Prioritäten kenne.

                Kommentar

                Lädt...
                X