Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Feedback

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Verbesserung Feedback

    Hallo,

    da Ihr gerne Feedback zu dem neuen Modell haben möchtet, möchte ich dieses gerne mitteilen :-)

    Ich habe nun Monatelang auf dieses Modell gewartet und zwischenzeitlich von Foscam eine Kamera gehabt, die ich jedoch wieder zurückgeschickt habe, da mir der FTP-Upload von Videos gefehlt hat. Aktuell nutze ich eine D-LINK DCS-942L, mit der ich soweit zufrieden bin.

    Ich hatte hohe Erwartungen in die IN-6012 HD und bin leider direkt extrem enttäuscht worden! :-(

    Ich habe die Kamera eben ausprobieren wollen, aber die Kamera ist leider total unbrauchbar, da das Bild total schlecht ist und man kaum etwas sehen kann!

    Folgende, gravierende Probleme bestehen:

    - Das Bild wirkt wie gezoomed! D.h. man hat nur einen extrem kleinen Bildausschnitt. Die D-LINK steht an der exakt selben Position und zeigt mein halbes Wohnzimmer, die 6012 zeigt nur meinen Fernseher, der 7 Meter von der Kamera entfernt ist. Aber eine Zoom-Funktion habe ich nirgendwo entdeckt, sodass man wieder rauszoomen könnte. Ist das das normale Bild der Kamera? Wie gesagt ist die Kamera so total unbrauchbar, da man keinen Bereich überwachen kann, wenn man nur einen Ausschnitt von vielleicht 2x1 Meter sieht.

    - Die Farben sind übertrieben hoch, sodass das Bild unnatürlich aussieht und viele Bereiche im Bild überstrahlen

    - Das gesamte Bild hat eine total schlechte Bildqualität. Von HD ist überhaupt nichts erkennbar. Die Bildqualität ist bedeutend schlechter als von meiner D-LINK-Kamera, welche ja eigentlich auch nur eine 0815-Kamera mit durchschnittlicher Bildqualität ist.


    Natürlich habe ich alle Einstellungen ausprobiert und als Informatiker und Software-Entwickler bin ich auch nicht zu doof dazu :-)


    Unter den Umständen muss ich die Kamera leider wieder zurück schicken, da sie wie gesagt nicht genutzt werden kann :-(


    Noch ein paar kleine Verbesserungsvorschläge, die jetzt nicht weiter tragisch sind:

    - Unter der Kamera sind 4 kleine Gummi-Füße, auf denen die Kamera eigentlich schonend stehen sollte. Diese sind aber zu tief in den Vertiefungen drin, sodass die Kamera da gar nicht drauf steht, sondern auf den Plastik-Erhebungen. Vermutlich müssten die Gummi-Stücke höher sein, damit sie unten ein bisschen herausragen

    - In der Weboberfläche kann man zwar die drei Video-Profile auswählen und bei diesen Profilen auch ein paar Einstellungen vornehmen, jedoch kann man nicht die Auflösung ändern. D.h. für die drei Profile ist die Auflösung immer fix?

    - Wo kommen überhaupt die Profile zum tragen? Bei der D-Link gibt es glaube ich 4 Profile, die beliebig eingestellt werden können und für verschiedene Zwecke verwendet werden (Live-Bild, Motion-Aufnahme, etc.) und auch beliebig in Drittanwendungen ausgewählt werden können.

    - 50/60 Hz kann man nicht auswählen, mit wie viel Hz läuft die Kamera?

    - Wie schon von anderen gesagt, wäre es schön, wenn man die Lämpchen ausschalten könnte, aber das geht wohl nur mit neueren Geräten, so wie ich es verstanden habe.

    - Ist es korrekt, dass oben in der Mitte vom LED-Ring ein Teil ist, wo keine Abdeckung drüber ist? Die LEDs sind ja alle in transparenten Gehäusen und in der Mitte oben im Ring fehlt die Abdeckung. Keine Ahnung, was da oben genau ist, ne LED ist es auf jeden Fall nicht.

    - Auf eurer Download-Seite zu diesem Modell steht ganz unten, dass noch keine neue Firmware verfügbar ist, jedoch ist dieser Text verlinkt auf den Download der Firmware der 6011.


    Mehr habe ich mir von der Weboberfläche noch nicht im Detail angeschaut, da dies ja vorerst keinen Sinn macht, daher fallen mir im Moment keine weiteren Verbesserungsvorschläge ein :-)

    Viele Grüße
    Sascha

  • #2
    Zitat von Sushi Beitrag anzeigen
    Hallo,
    - Das Bild wirkt wie gezoomed! D.h. man hat nur einen extrem kleinen Bildausschnitt. Die D-LINK steht an der exakt selben Position und zeigt mein halbes Wohnzimmer, die 6012 zeigt nur meinen Fernseher, der 7 Meter von der Kamera entfernt ist. Aber eine Zoom-Funktion habe ich nirgendwo entdeckt, sodass man wieder rauszoomen könnte. Ist das das normale Bild der Kamera? Wie gesagt ist die Kamera so total unbrauchbar, da man keinen Bereich überwachen kann, wenn man nur einen Ausschnitt von vielleicht 2x1 Meter sieht.
    Habe ich auch beobachtet ... und ist für mich auch ein Punkt, weshalb ich die Kamera so nicht gebrauchen kann.

    Die 6012 hat ab Werk ein 12 mm Objektiv. Andere, wie z.B. die 3011 haben ein 6 mm Objektiv (also mehr Richtung Weitwinkel). Das ist ein Grund dafür, daß die 6012 mehr in Richtung "Tele" geht.

    Hier sieht man ja schön den Effekt:

    http://www.instar.de/de/vergleiche-objektive_55/


    Ohne 2,2-2,9 mm Objektiv, denke ich, bringt das nix, wenn man große Räume überwachen will...



    Zitat von Sushi Beitrag anzeigen
    - Das gesamte Bild hat eine total schlechte Bildqualität. Von HD ist überhaupt nichts erkennbar. Die Bildqualität ist bedeutend schlechter als von meiner D-LINK-Kamera, welche ja eigentlich auch nur eine 0815-Kamera mit durchschnittlicher Bildqualität ist.
    Im ersten Vergleich mit einer der 3010/3011 bauähnlichen SD-Kamera merke ich zwar eine leicht erhöhte Bildqualität - aber es hat sich auch keine "Wow, ist das ein Bild"-Gefühl eingestellt.

    Evtl. muß ich aber bei der 6012 noch an der Fokusierung arbeiten - was sich etwas hakelig gestaltet: wenn ich an dem Ring vorne drehe, wackelt das Bild dermaßen, daß es unmöglich ist, eine kontinuierliche Veränderung der Schärfe zu beobachten und durch mehrfaches Vor-/Zurückdrehen den optimalen Schärfepunkt zu finden. So wie man es bei einer Fotokamera auch machen würde...

    Seltsamerweise fehlt den Billig-Kameras der Autofokus ... seltsamerweise hat mein Samsung S3 Smartphone ihn z.B.. Gut, kostet auch mehr als die 6012 ... aber am S3 ist ja noch jede Menge anderes dran....


    Zitat von Sushi Beitrag anzeigen
    Unter den Umständen muss ich die Kamera leider wieder zurück schicken, da sie wie gesagt nicht genutzt werden kann :-(
    Ich werde sie evtl. auch zurückschicken. Ich habe noch andere Kritikpunkte - muss ich aber noch genau testen und werde dann Support & Board dazu befragen.

    Ein Punkt: Die Kamera "summt" / "pieept" / "fiept" /. Ein helles Geräusch, wie man es von summenden Trafos oder summenden Intel-Notebook-Prozessoren her kennt. Und es ist die Kamera - nicht das Netzteil. Meine alte 3010-bauähnliche SD Lamera ist mucksmäuschenstill...


    Zitat von Sushi Beitrag anzeigen
    - In der Weboberfläche kann man zwar die drei Video-Profile auswählen und bei diesen Profilen auch ein paar Einstellungen vornehmen, jedoch kann man nicht die Auflösung ändern. D.h. für die drei Profile ist die Auflösung immer fix?
    Meiner Vermutung nach liefert der eingebaute "Mehrzweckprozessor" 3 verschiedene H.264 Streams. Die Software der Kamera macht damit nichts - die macht keine Skalierung. Die Auflösungen scheint in der Hardware "fest verdrahtet" zu sein. Evtl. aber auch fest durch Insatr vorgegeben.

    In den Quelltexten des WebGUI sieht man einen Pfad (hi3510), der zu folgendem Baustein führt:

    http://www.hisilicon.com/products/bvt.html

    Bin mir nicht ganz sicher, ob es wirklich dieser Chip ist - Der Hi3510 hat, wenn ich die Webseite richtig gelesen habe, nur 2 Streams. Evtl. hat der Programmierer des WebGuis einfach die alten Namen weiter benutzt...


    Zitat von Sushi Beitrag anzeigen
    - Wo kommen überhaupt die Profile zum tragen? Bei der D-Link gibt es glaube ich 4 Profile, die beliebig eingestellt werden können und für verschiedene Zwecke verwendet werden (Live-Bild, Motion-Aufnahme, etc.) und auch beliebig in Drittanwendungen ausgewählt werden können.
    z.B: beim RSTP-Streaming mit VLC.

    Mit diesen Adressen z.B. erreichst du die 3 Streams:

    rtsp://admin:instar@192.168.178.36:554/11
    rtsp://admin:instar@192.168.178.36:554/12
    rtsp://admin:instar@192.168.178.36:554/13


    Zitat von Sushi Beitrag anzeigen
    - Wie schon von anderen gesagt, wäre es schön, wenn man die Lämpchen ausschalten könnte, aber das geht wohl nur mit neueren Geräten, so wie ich es verstanden habe.
    Geht nicht mit "neueren" Geräten, sondern mit "älteren" - die 6012 ist das neuste Gerät. Es WIRD evtl mit NOCH neueren Geräten gehen, wenn Instar es wieder ins Pflichtenheft aufnimmt ...

    Ich hatte es auch kritisiert - lt. Instar wäre kein "Relais" verbaut, welches die LEDs abschalten könnte. Warum man es ausgerechnet beim neuen Spitzenmodell weggelassen hat, ist mir ein Rätsel - die paar Cent hätten es auch nciht ausgemacht. Vor allem nervt die ständig blinkende blaue LED ... und insgesamt sind die zu hell.


    Zitat von Sushi Beitrag anzeigen
    - Ist es korrekt, dass oben in der Mitte vom LED-Ring ein Teil ist, wo keine Abdeckung drüber ist? Die LEDs sind ja alle in transparenten Gehäusen und in der Mitte oben im Ring fehlt die Abdeckung. Keine Ahnung, was da oben genau ist, ne LED ist es auf jeden Fall nicht.

    Ist bei meiner 6012 auch so. Und auch schon bei der älteren 3010-bau-ähnlichen Billig-Kamera aus China. Es ist ein Helligkeits-Sensor.

    Scheinbar gibt es keine Photodioden mit Klarsichtgehäuse ;-) Es ist der Stört mich aber nicht - die Kameras hängen ja sowieso meist dort, wo keiner dran kommt...


    Neo
    Zuletzt geändert von Neo; 22.07.2013, 01:08.

    Kommentar


    • #3
      Zitat von Neo Beitrag anzeigen
      Habe ich auch beobachtet ... und ist für mich auch ein Punkt, weshalb ich die Kamera so nicht gebrauchen kann.

      Die 6012 hat ab Werk ein 12 mm Objektiv. Andere, wie z.B. die 3011 haben ein 6 mm Objektiv (also mehr Richtung Weitwinkel). Das ist ein Grund dafür, daß die 6012 mehr in Richtung "Tele" geht.

      Hier sieht man ja schön den Effekt:

      http://www.instar.de/de/vergleiche-objektive_55/


      Ohne 2,2-2,9 mm Objektiv, denke ich, bringt das nix, wenn man große Räume überwachen will...
      In diesem Fall ist das 12mm Objektiv vergleichbar mit dem 6mm der anderen Kameras. Die MJPEG Kameras nutzen einen 1/5 Zoll CMOS Sensor wobei die HD Kamera einen 1/3 Zoll Sensor nutzt. Daher ist das mit den Blickwinkelangaben bei den Objektiven nicht mehr aktuell. Zumindest bei der HD Serie.
      Das 4,3mm Objektiv der IN-3010/11 kann problemlos auch in die IN-6012 eingebaut werden. Dieses Objektiv ist vergleichbar mit dem 2,2 - 1,8 mm Objektiv der MJPEG Kameras. So erhält man mit dem 4,3mm Objektiv in der IN-6012 einen Winkel von fast 90 Grad.
      Aktuell kann man das Objektiv der IN-3010/11 kaufen jedoch werden wir bald auch die Objektive mit den richtigen Verpackungen für die IN-6012 anbieten. Die Objektive selbst sind jedoch baugleich.



      Zitat von Neo Beitrag anzeigen
      Im ersten Vergleich mit einer der 3010/3011 bauähnlichen SD-Kamera merke ich zwar eine leicht erhöhte Bildqualität - aber es hat sich auch keine "Wow, ist das ein Bild"-Gefühl eingestellt.

      Evtl. muß ich aber bei der 6012 noch an der Fokusierung arbeiten - was sich etwas hakelig gestaltet: wenn ich an dem Ring vorne drehe, wackelt das Bild dermaßen, daß es unmöglich ist, eine kontinuierliche Veränderung der Schärfe zu beobachten und durch mehrfaches Vor-/Zurückdrehen den optimalen Schärfepunkt zu finden. So wie man es bei einer Fotokamera auch machen würde...

      Seltsamerweise fehlt den Billig-Kameras der Autofokus ... seltsamerweise hat mein Samsung S3 Smartphone ihn z.B.. Gut, kostet auch mehr als die 6012 ... aber am S3 ist ja noch jede Menge anderes dran....
      Ein Autofocus ist bei der Kamera nicht eingebaut. Wir empfehlen das Bild im Internet Explorer scharf zu stellen da durch das ActiveX Steuerelement keine Zeitverzögerung im Videostream vorliegt.
      Allgemein sollte jedoch die Bildqualität einiges besser sein als andere Kameras in dieser Preisklasse. Über ein paar Bilder der von Ihnen erwähnten Kamera würden wir uns freuen um diese entsprechend vergleichen zu können.



      Ein Punkt: Die Kamera "summt" / "pieept" / "fiept" /. Ein helles Geräusch, wie man es von summenden Trafos oder summenden Intel-Notebook-Prozessoren her kennt. Und es ist die Kamera - nicht das Netzteil. Meine alte 3010-bauähnliche SD Lamera ist mucksmäuschenstill...
      Dieses Summen tritt auf sobald SIe den Ton einschalten?

      Meiner Vermutung nach liefert der eingebaute "Mehrzweckprozessor" 3 verschiedene H.264 Streams. Die Software der Kamera macht damit nichts - die macht keine Skalierung. Die Auflösungen scheint in der Hardware "fest verdrahtet" zu sein. Evtl. aber auch fest durch Insatr vorgegeben.

      In den Quelltexten des WebGUI sieht man einen Pfad (hi3510), der zu folgendem Baustein führt:

      http://www.hisilicon.com/products/bvt.html

      Bin mir nicht ganz sicher, ob es wirklich dieser Chip ist - Der Hi3510 hat, wenn ich die Webseite richtig gelesen habe, nur 2 Streams. Evtl. hat der Programmierer des WebGuis einfach die alten Namen weiter benutzt...
      In der Kamera wird ein Grandmedia Chipsatz verwendet. In der IN-6011 wurde ein HiSilicon Chipsatz verwendet. Die Pfade sind jedoch noch gleich von der Architektur wie bei der IN-6011. Daher die Pfade mit "HiSilicon"


      Geht nicht mit "neueren" Geräten, sondern mit "älteren" - die 6012 ist das neuste Gerät. Es WIRD evtl mit NOCH neueren Geräten gehen, wenn Instar es wieder ins Pflichtenheft aufnimmt ...

      Ich hatte es auch kritisiert - lt. Instar wäre kein "Relais" verbaut, welches die LEDs abschalten könnte. Warum man es ausgerechnet beim neuen Spitzenmodell weggelassen hat, ist mir ein Rätsel - die paar Cent hätten es auch nciht ausgemacht. Vor allem nervt die ständig blinkende blaue LED ... und insgesamt sind die zu hell.
      Diese LEDs gab es bereits bei der IN-6011 bei welcher es darüber keine Beschwerden gab. Daher haben wir diese auch bei der IN-6012 eingebaut.
      Das diese nicht Schaltbar sind liegt derzeit an der Architektur der Hauptplatine.
      Wir können dies aber gerne für zukünftige Produktionen mit aufnehmen und schauen in wie weit wir die Hautpplatine vom Design anpassen können damit die LEDs schaltbar sind. Sollten diese wirklich stören könnte man diese aktuell mit einem kleinen Stück Klebeband abkleben.
      Allgemein sind die LEDs jedoch recht klein und sollten an sich nicht so sehr stören.



      Ist bei meiner 6012 auch so. Und auch schon bei der älteren 3010-bau-ähnlichen Billig-Kamera aus China. Es ist ein Helligkeits-Sensor.

      Scheinbar gibt es keine Photodioden mit Klarsichtgehäuse ;-) Es ist der Stört mich aber nicht - die Kameras hängen ja sowieso meist dort, wo keiner dran kommt...
      Richtig. Dies ist eine Photodiode die die Helligkeit in der Umgebung erkennt. Durch diesen Helligkeitssensor werden zum einen die Infrarot LEDs eingeschaltet bei Dunkelheit und bei Tag ausgeschaltet. Zudem wird aber auch der automatische Infrarot Cut Filter über diesen Sensor geschaltet.

      Abschließend: Es wird immer irgendetwas geben was irgendjemandem nicht zusagt. Der eine will blinkende LEDs / der andere nicht.
      Allgemein sind wir jedoch um jeden Vorschlag dankbar und versuchen alles soweit möglich entsprechend umzusetzen.

      Kommentar


      • #4
        Schade, dass auf meinen Beitrag überhaupt nicht eingegangen wird!

        Ja, es gibt immer etwas, was irgendjemanden stört, aber was ist denn nun bitte mit dem Hauptproblem, dass das Bild extrem (!) gezoomed ist? Damit ist das Produkt komplett unbrauchbar und müsste umgehend vom Markt genommen werden. Ist das so gewollt oder ist das ein Serienfehler? Die Kamera zeigt nur das Bild, welches in 5-7 Meter entfernt ist. Damit ist es für den Innen-Einsatz unbrauchbar, da man so keine (!) Räume überwachen kann. Außer man hat große Lagerhallen....

        Kommentar


        • #5
          Im ersten Punkt wurde darauf eingegangen.

          Die Kamera hat den gleichen Winkel wie auch die anderen Kameras.

          Man "kann" das 4,3mm Objektiv der IN-3010/11 einbauen um so einen Winkel von ca. 90 Grad zu realisieren.

          Durch einen großen Winkel sieht man zwar wesentlich mehr hat aber auch weniger Details im Bild. Wir haben daher einen Mittelwert genommen bei dem Standardobjektiv.

          Wir verstehen das es einige Kunden gibt die möglichst den ganzen Raum sehen wollen im Bild aber es gibt auch einige Kunden die mehr die Details sehen wollen. In kürze werden wir zusätzliche Objektive im Shop anbieten. Zudem gebe ich es gerne nochmal zur Prüfung weiter. Ggbf. können wir in Zukunft ein Standardobjektiv mit einem größeren Winkel einbauen.

          Kommentar


          • #6
            Zitat von INSTAR Beitrag anzeigen
            In diesem Fall ist das 12mm Objektiv vergleichbar mit dem 6mm der anderen Kameras. Die MJPEG Kameras nutzen einen 1/5 Zoll CMOS Sensor wobei die HD Kamera einen 1/3 Zoll Sensor nutzt. Daher ist das mit den Blickwinkelangaben bei den Objektiven nicht mehr aktuell.
            So in der Art (größere Sensorfläche -> mehr Tele bei gleicher Brennweite, deshalb kann ab Werk eine größere Brennweite vorgesehen werden) hatte ich mir das auch gedacht .... nur in umgekehrter Richtung ("...weniger Tele...")


            Zitat von INSTAR Beitrag anzeigen
            Das 4,3mm Objektiv der IN-3010/11 kann problemlos auch in die IN-6012 eingebaut werden. Dieses Objektiv ist vergleichbar mit dem 2,2 - 1,8 mm Objektiv der MJPEG Kameras. So erhält man mit dem 4,3mm Objektiv in der IN-6012 einen Winkel von fast 90 Grad.
            Aktuell kann man das Objektiv der IN-3010/11 kaufen jedoch werden wir bald auch die Objektive mit den richtigen Verpackungen für die IN-6012 anbieten. Die Objektive selbst sind jedoch baugleich.
            Das klingt gut.

            --> dann könnte man sogar das 3,6 oder 2,9 nehmen ... oder gibt es dann Probleme mit den Bildrändern (Vignettierung)?

            --> da ich das Obkektiv und nicht die Verpackung brauche, kann ich dann ja schon jetzt eines bestellen ... es sei denn, für die 6012 wäre eine gesonderte Einbauanleitung notwendig, die ich dann nicht hätte?





            Zitat von INSTAR Beitrag anzeigen
            Ein Autofocus ist bei der Kamera nicht eingebaut. Wir empfehlen das Bild im Internet Explorer scharf zu stellen da durch das ActiveX Steuerelement keine Zeitverzögerung im Videostream vorliegt.
            Da habe ich leider - wie an anderer Stelle beschrieben - gegenteilige Erfahrungen gemacht. Das Bild im IE 9 (Windows Vista 64 bit) ist mehr zeitverzögert als das des RSTP-Streams über VLC. Und es wird mit der Zeit immer mehr - nach 1 h sind es mehreree Minuten Verzug - sieht man schön on der OSD-Uhrzeit-Anzeige.

            Allerdings bin ich hier noch nicht sicher, ob es nicht an meiner Installation liegt. Ich werde das noch auf einem "saubereren" Rechnern testen (bei mir sind Dinge wie Fiddler, httpwatch, commodo firewal, Avira anitvirus qtc. installiert). Im Moment geht auch der Connect des Videostroms (ActiveX) vom WebUI gar nicht mehr... und in meinem alten Firefox 3.6 ebenso (da kommt ein Symbol vom Flashblock-Addon ... Quicktime ist installiert, Port 80 eingestellt).

            Wie gesagt: liegt sicherlich an meiner Installation - werde das noch genauer testen (will ja auch den Rechner neu aufsetzen mit Win7 64 bit).


            Zitat von INSTAR Beitrag anzeigen
            Allgemein sollte jedoch die Bildqualität einiges besser sein als andere Kameras in dieser Preisklasse. Über ein paar Bilder der von Ihnen erwähnten Kamera würden wir uns freuen um diese entsprechend vergleichen zu können.
            Habe hier jetzt einen weiteren Test gemacht und auch versucht, richtig scharf zu stellen. Außenbereich ohne Gegenlicht (Garten, Straße) gefilmt; Entfernung ca. 15-25 Meter.
            Nach richtigem Scharfstellen war das Bild (bei beiden Kameras) besser. Jetzt sieht man klar, daß der 13er HD Stream eine bessere Qualität als der MJPEG Stream der alten SD Kamera hat. Selbst der 12er (ca. VGA-Auflösung) Stream erscheint teilweise noch etwas feiner als der ähnlich aufgelöste SD-Stream der alten (4:3) Fremdmarken-Kamera; allerdings hat die 6012 leicht mehr Tele als die alte SD Kamera (darf man übrigens hier im Forum Fabrikat und Modell nennen?)

            Was auffällt, ist ein eher starker Abfall der Schärfe zu den Rändern oder Ecken hin. Ich meine, auch bei der alten Kamera. Vermutlich ist das a) physikalichen Gesetzen von Linsensystemen geschuldet und b) in dieser Preisklasse einfach nicht besser machbar.

            Man erwartet als "Kunde" bzw als "Erstanwender IP-Cam" sicherlich auch öfters zuviel - vor allem, wenn man z.B. schon die Bildqulität einer normalen Digitalkamera gewöhnt ist (wie bei mri die Panasonic Lumix LX-5 mit Leica-Objektiv ... halt eine andere Preisklasse).


            Zitat von INSTAR Beitrag anzeigen
            Dieses Summen tritt auf sobald SIe den Ton einschalten?
            Genau so ist es.

            Ich hatte es jetzt schon selbst rausgefunden, indem ich die Kamera vor mir hin und her gedreht hatte... und da fiel mir auf, daß es wohl vom Lautsprecher kommt. Nachdem ich den (ab Werk eingeschalteten(?)) Lautsprecher ausgestellt hatte, war das Summen weg. Scheinbar stört der SoC oder ein Spannungsregler in der Kamera den Audio-Verstärker-Teil?

            Egal, ich kann damit leben - den Lautsprecher kann ich nämlich auch aus lassen im Normallfall.




            Zitat von INSTAR Beitrag anzeigen
            Diese LEDs gab es bereits bei der IN-6011 bei welcher es darüber keine Beschwerden gab. Daher haben wir diese auch bei der IN-6012 eingebaut.
            Vielleicht wird der Sinn des ABschaltens besser verständlich, wenn man das (mein) Anwendungsgebiet kennt: wir überwachen damit unser 1-4 jährigen Kinder beim Schlafen. Wenn die "da oben an der Wand" den "Kampfstern Glalactica" blinken sehen, dann können die sich nicht so gut aufs Einschlafen konzentrieren... ;-)

            Aber wenn es mit Abkleben weg ist, kann ich auch damit gut leben...


            Zitat von INSTAR Beitrag anzeigen
            Abschließend: Es wird immer irgendetwas geben was irgendjemandem nicht zusagt. Der eine will blinkende LEDs / der andere nicht.
            Allgemein sind wir jedoch um jeden Vorschlag dankbar und versuchen alles soweit möglich entsprechend umzusetzen.
            Das ist eine gute Einstellung...!

            Kommentar


            • #7
              Zitat von INSTAR Beitrag anzeigen
              Zudem gebe ich es gerne nochmal zur Prüfung weiter. Ggbf. können wir in Zukunft ein Standardobjektiv mit einem größeren Winkel einbauen.
              Vielleicht wäre das sinnvoll: Die HD Kameras haben ja etwas mehr Auflösungsreserve für Digitalzooms als die SD Kameras - hier könnte man also evtl. ab Werk eine Stufe höher (mehr Weitwinkel) gehen.


              Wobei sie ja in Ihrer Kundekartei recht gut sehen könnten, welche Objektive am meisten gefragt sind. Einzelne Meldungen hier sind halt oft spezielle Anwendungsfälle - wie meiner:

              Bei meinem Test stand die 6012 im ersten Stock auf einer Galerie auf einem Block Styropor-Dämmplatten. Die waren so ca. 1 Meter hoch (Brüstungshöhe eines normalen Fensters in etwa). Insgesamt also so 3,50 Mete Höhe, nach unten auf unsere Diele blickend. Die geht über 2 Stockwerke und ist bis zum Dachgebälk ca. 5-6 Meter hoch. Grundfläche so etwa 6x6 Meter - also recht groß & luftig *g*

              Die Testbilder der Instar-seite "Objektivvergleich" kommt der Situatuion schon recht nah...da ist auch so eine Galerie und der Raum ist groß. Nur wird halt von unten waagerecht gefilmt.

              Die 6012 bildete hier nur einen kleinen Ausschnitt ab - vom Effekt her wie beim 6,0 Objektiv auf der Testbildseite vielleicht....


              ---> war mir aber von vornerein klar, daß das Standardobjekt auf keinen Fall für meine Zwecke reichen wird!

              Kommentar


              • #8
                @Instar: Nein, es wurde nicht beantwortet, denn um den Winkel geht es nicht! Es geht darum, dass die Kamera nicht das Bild vor der Kamera anzeigt, sondern 7 Meter weit rein zoomt und man daher NICHTS vom Raum sieht, sondern nur die Wand auf der anderen Seite des Raumes!

                Kommentar


                • #9
                  Winkel..

                  Zitat von Sushi Beitrag anzeigen
                  @Instar: Nein, es wurde nicht beantwortet, denn um den Winkel geht es nicht! Es geht darum, dass die Kamera nicht das Bild vor der Kamera anzeigt, sondern 7 Meter weit rein zoomt und man daher NICHTS vom Raum sieht, sondern nur die Wand auf der anderen Seite des Raumes!
                  Zoom, Tele, Weitwinkel und Winkel hängen aber miteinander zusammen.

                  Kleinerer Winkel = reingezoomt.

                  http://de.wikipedia.org/wiki/Bildwin...der_Fotografie

                  Praktische Beispiele:
                  http://www.instar.de/de/vergleiche-objektive_55/


                  Die 6012 "zoomt" nicht in den Raum rein (das kann sie gar nicht, weil ihr leider das Z vom PTZ fehlt...), sondern sie hat ein Objektiv mit einer festen Brennweite. Und das ist ab Werk so, daß ein dir (und mir) zu kleiner Bildwinkel erreicht wird. Es wird also zu weit reingezoomt.

                  Alternativ könnte Instar ein anderes Objektiv mit geringerer Brennweite (und somit größerem Bildwinkel und somit weniger "rein-Zoomen") ab Werk anbieten - aber dann würden sich vielleicht andere Käufer beschweren, die eher eine Tele-Wirkung erwarten. Welche Käuferschicht in der Mehrzahl ist (und welche Varainte ab Werk dann Sinn macht), kann nur Instar wissen (Anhand bisheriger Abverkaufszahlen der Weitwinkel und Teleobjektive).


                  Wie ich geschreiben habe, macht es aber vielleicht Sinn, bei einer HD Überwachungskamera eher in Richtung Weitwinkel ab Werk zu gehen.



                  Nur: mir zum Beispiel würde es wohl rein gar nichts bringen, wenn Instar ab Werk einfach die nächste Stufe aus dem Objektiv-Regal ( http://www.instar.de/de/vergleiche-objektive_55/ ) ausliefert. Ich würde trotzdem ein noch extremers Objektiv kaufen wollen/müssen, weil ich einfach einen sehr großen Raum überwachen muß. Somit kann ich damit leben, daß ab Werk ein für mich unbrauchbares Objektiv verbaut ist und ich mir einfach zusätzlich noch ein weiteres, für mich passendes nachbestelle. Kostet ja nicht die Welt .... und bei anderen Herstellern hast du teilweise gar keine Möglichkeit dazu. Da gibt es dann nur "das Objektiv ist "as it is" - friß oder stirb".

                  Kommentar


                  • #10
                    So, ich habe mal zwei Bilder gemacht, die verdeutlichen, dass es sich um eine gravierende Fehlproduktion handelt und es nichts mit Weitwinkel, etc. zu tun hat. Mit der 6012 kann man NICHTS (!) außer Wände überwachen.

                    Ich hatte wie gesagt damals zu erste eine Cam von Foscam, welche ein Weitwinkelobjektiv hatte. Mit der sah das Bild wie bei meiner D-Link aus, nur dass man halt links und rechts noch mehr sehen konnte. Jedoch konnte man sowohl mit der Foscam als auch mit meiner jetzigen von D-Link stets das Bild DIREKT VOR der Kamera sehen.

                    Als ich die beiden Snapshots beider Kameras gemacht habe, ist mir ein weiterer Fehler aufgefallen:

                    Die Snapshot-Funktion funktioniert nicht. Man kann in der Web-UI unten rechts ja das Verzeichnis zum Speichern auswählen. Egal welchen Speicherort man auswählt, es wird nichts gespeichert. Wenn ich jedoch wieder den Ordner-Auswählen-Dialog öffne, sehe ich, dass an dem Ort ein Verzeichnis "Snap" angelegt wurde, in dem sich wohl der Snapshot befindet. Wenn ich jedoch mit dem Windows-Explorer dort hin navigieren will oder die genaue Adresse direkt eingebe, existiert das Verzeichnis nicht. Ich bin definitiv NICHT zu doof dafür! Hier scheint die Web-UI kein Schreibzugriff zu haben und nur in einer Sandbox zu laufen, oder das Verzeichnis wird mit irgendwelchen komischen Attributen und Rechten angelegt, auf die keiner Zugriff hat. Ich musste also das Bild von der Instar per Screenshot erstellen. Auf jeden Fall sieht man DEUTLICH den Unterschied. So ist die Instar Cam nicht zu gebrauchen. Von dem Schärferegler wusste ich vorher gar nichts und hab erst hier im Thread davon gelesen. Damit ließ sich das Bild noch etwas besser einstellen, als es im Auslieferungszustand war.

                    D-Link:
                    dlink.jpg

                    Instar:
                    instar.jpg
                    Zuletzt geändert von Sushi; 25.07.2013, 11:30.

                    Kommentar


                    • #11
                      Die Anhänge lassen sich nicht öffnen....

                      Kommentar


                      • #12
                        Ja, komisch, der 2. Anhang ging nicht, der erste schon. Hab's noch mal hochgeladen.

                        Kommentar


                        • #13
                          Sieht für mich *technisch* ok aus (also kein Defekt).

                          Du vergleichst 2 Kameras:

                          - die eine (D-Link) hat einen 1/5 Zoll Sensor und ein 3,15 mm Objektiv
                          - die andere (Instar) hat einen 1/3 Zoll Sensor und ein 12 mm Objektiv

                          Daß dabei der Bildausschnitt variert ist einfach so - Physik, Teilbereich "Optik" nennt man das. Du könntest auch eine Nikon Spiegelreflexkamera mit 28er Weitwinkel mit einer Canon mit 50er Normalbrennweite vergleichen - da wäre der Bildausschnitt auch ein anderer...


                          Wenn du dir die Objektivvergleichsseite anschaust ( http://www.instar.de/de/vergleiche-objektive_55/ ), welche die verschiednene Brennweiten bei genau der Sensorgröße deiner D-Link (1/5 Zoll) vergleicht, siehst du, daß die D-Link ab Werk schon einen extremen Weitwinkel hat. Die 1/5 Zoll Kameras bei Instar haben z.B. 6 mm als Standard.



                          In der Objektiv-Vergleichsliste wurden jetzt teilweise die Bildwinkelangaben nach Sensorgröße getrennt. hier sieht man:

                          - alte 3010/11 mit 1/5 Sensor wird mit 6 mm Standard ausgeliefert und hat 37 Grad Bildwinkel

                          - neue 6012 mit 1/3 Sensor wird mit 12 mm Standard ausgeliefert und hat 30 Grad Bildwinkel

                          Das deckt sich genau mit meinen Erfahrungen: die neue 6012 hat ein wenig mehr Tele als meine alte 3010/11-ähnliche...



                          Die Frage ist jetzt: ist die Auslegung der 6012 ab Werk zweckmäßig?

                          Hätte man die 6012 mit dem gleichen "Zoom" der anderen ab Werk ausstatten wollen, hätte man ein Objektiv zwischen 6 und 12 mm verbauen müssen ... gibte es aber -zumindest in der Übersicht - nicht. Wäre man beim 6er geblieben, hätten sich vielleicht *andere Käufer* beschwert, daß jetzt (nahc Umstieg auf die neue Kamera) alles kleiner (da mher Weitwinkel) wäre...

                          Ich hatte das ja schon geschrieben: welche Objekte / Abbildung die MEHRHEIT braucht, weiß wohl nur Instar. Und nur nach der - und nicht nach meinem und deinem persönlichen Wunsch - bestimmt sich die Werksauslegung.

                          Allerdings, wie ich auch schon schrieb: ich würde vermuten, daß bei Überwachungskameras eher der Witwinkel gefragt ist - und ich hätte es als Produktmanager wohl eher beim 6 mm Objekt belassen. Vielleicht wäre ich sogar eine Stufe tiefer.



                          Für deinen (und meinen Fall) Fall hätte es dir aber nichts gebracht: du will ja NOCH MEHR Weitwinkel als eine Standard-Auslegung ("die goldene Mitte"). Deine D-Link Kamera hat einen extremen Weitwinkel. Selbst wenn die 6012 ab Werk ein 6 mm Objektiv hätte, müsstest du immer noch auf ein (nachkaufbares) 4,3 oder 3,6 umrüsten....


                          War dir das nicht klar? Hast du dir vor dem Kauf nicht mal die technischen Spezifikationen angeschaut und diese verglichen? Die Brennweite ist - neben der Sensorgröße - eines der wesentlichen Hardware-Produktmerkmale bei Kameras.... wenn die alte 3,15 mm hat und die neue 12 mm, müsste man sich zumindest mal fragen, was das bedeutet ... und gerade Instar hat eine tolle Objektivvergleichsseite mit Beispielbildern - wo man auch als nicht-Physiker die Auswirkung vor Kauf gut sehen kann....

                          Kommentar


                          • #14
                            Als Verbraucher ist mir das Objektiv erst einmal egal, denn die Kamera soll zunächst ein mal ein brauchbares Bild liefern. Wenn es für mich notwendig ist, kann ich dann immer noch im Detail vergleichen. Der normale Verbraucher kennt sich mit all den Werten für Objektive überhaupt nicht aus.

                            Ich verstehe es wie gesagt immer noch nicht, was das mit Weitwinkel zu tun hat. Die D-Link hat KEIN Weitwinkel. Die Foscam vorher hatte ein Weitwinkel. Weitwinkel = weiter Winkel. Die Foscam hat dasselbe Bild wie die D-Link geliefert, nur dass man links und rechts noch mehr vom Zimmer gesehen hat.

                            Wie gesagt interessiert es mich nicht, welche Werte jetzt das Objektiv der 6012 hat, denn es gibt auf der kompletten Welt keinen einzigen Menschen, der die 6012 verwenden kann und das ist Fakt. Der Fernseher auf dem Beispielbild steht ÜBER 7 (!) Meter entfernt! Somit lässt sich bei keinem einzigen Kunden auch nur irgendein Raum überwachen. Das Produkt ist eine völlige Fehlkonstruktion! Mit so etwas kann der Verbraucher nicht vorher rechnen, denn die ganzen Angaben in den technischen Spezifikationen sagen nicht aus, dass die Kamera keinen Sinn ergibt und überhaupt kein sinnvolles Bild anzeigen kann.

                            Wie gesagt, ich brauche kein Weitwinkel, mich interessiert das Bild links und rechts nicht! Schau dir bitte die Bilder richtig an. Das Bild der 6012 ist extrem gezoomed! ZOOM!!! Kein Winkel! ZOOM! Man sieht nur den Fernseher! Bei der D-Link sieht man den ganzen Raum und die D-Link hat wie gesagt KEIN Weitwinkelobjektiv!

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Sushi Beitrag anzeigen
                              Ich verstehe es wie gesagt immer noch nicht, was das mit Weitwinkel zu tun hat. Die D-Link hat KEIN Weitwinkel. Die Foscam vorher hatte ein Weitwinkel. Weitwinkel = weiter Winkel. Die Foscam hat dasselbe Bild wie die D-Link geliefert, nur dass man links und rechts noch mehr vom Zimmer gesehen hat.


                              Verwechselst du da was?

                              Wenn die Foscam rechts und mehr gezeigt hat, oben und unten aber nicht, dann hatte sie schlicht ein anderes Bildformat.

                              Weitwinkel / Normalbrennweite / Tele ----> hier geht es um den Zoom des ganzen Bilds!


                              Die D-Link hat definitiv Weitwinkel-Charcteristik - hast du dir die Beispielbilder bei Instar auf der Objektivseite nicht angeschaut? Das sieht man doch, daß der Blickwinkel mit einem 3.x mm viel weiter ist als mit einem 6 oder 12 mm ....


                              Zitat von Sushi Beitrag anzeigen
                              Wie gesagt interessiert es mich nicht, welche Werte jetzt das Objektiv der 6012 hat, denn es gibt auf der kompletten Welt keinen einzigen Menschen, der die 6012 verwenden kann und das ist Fakt.

                              Du und ich können damit nichts anfangen. Aber es gibt sicher Menschen, die KEINEN Weitwinkel brauchen / wollen.

                              Zum dritten Mal: das wirst du nur mit Sicherheit behaupten können, wenn du entweder von bisherigen Verkauszahlen von Objektiven ausgehst oder eine representative Umfrage machst...




                              Zitat von Sushi Beitrag anzeigen
                              Der Fernseher auf dem Beispielbild steht ÜBER 7 (!) Meter entfernt! Somit lässt sich bei keinem einzigen Kunden auch nur irgendein Raum überwachen.
                              Hat das jemand behauptet, daß man damit einen ganzen Raum überwachen kann?


                              Zitat von Sushi Beitrag anzeigen
                              Das Produkt ist eine völlige Fehlkonstruktion! Mit so etwas kann der Verbraucher nicht vorher rechnen, denn die ganzen Angaben in den technischen Spezifikationen sagen nicht aus, dass die Kamera keinen Sinn ergibt und überhaupt kein sinnvolles Bild anzeigen kann.

                              Wie gesagt, ich brauche kein Weitwinkel, mich interessiert das Bild links und rechts nicht! Schau dir bitte die Bilder richtig an. Das Bild der 6012 ist extrem gezoomed! ZOOM!!! Kein Winkel! ZOOM! Man sieht nur den Fernseher! Bei der D-Link sieht man den ganzen Raum und die D-Link hat wie gesagt KEIN Weitwinkelobjektiv!
                              Wenn du dir ein Auto kaufts wirst du dich sicherlich auch vorher informieren, was es bedeutet daß das Fahrzeug einen Dieselmoter mit 150 PS hat. Oder was es bedeutet ob deiner neuer LCD TV 100, 400 oder 800 Hertz und und was der Unterschied zwischen Plasma und LCD ist....

                              Es gibt zum Beispiel von Axis eine Kamera mit einem extremen Witwinkel ab Werk (wenn ich mich recht erinnere). Die würde ich mir auch nicht kaufen, wenn ich nur einen Eingang überwahcne möchste...

                              Du hast dich einfach vorher nicht ausreichend informiert. Und zudem hast du keine Ahnung von Kameras / Objektiven / Bildormaten / Brennweite und den Zusammenhängen. Du verwechselst dauernd Sachen - du meinst das Bildformat (z.B. 16:9 statt 4:3) und sagst dazu "Weitwinkel"). In der Fotografie und in der Videografie ist aber "Weitwinkel" nicht "rechts und links mehr Bild"....

                              Sorry, aber wenn ich z.B. keine Ahnung von Rasenmähern habe und mir einfach einen kaufe und nachher feststelle: der ist schwer und eigentlich hätte ich einen breiteren gebraucht, weil mein Grundstück größer ist udn der Fangkorb für das Gras ist zu klein.... dann bin ich selbst Schuld.


                              Ein klein wenig habe ich dir aber ja schon mehrfach beigepflichtet: ich selbst würde die Kamera ab Werk mit einem etwas stärkeren Weitwinkel ausliefern. Allerdings nicht mit dem Extrem deiner D-Link ...

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X