Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Email Alarm + DDNS

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Gelöst Email Alarm + DDNS

    Hallo, ich habe mir die Instar Kamera 5907HD zugelegt um mein Grundstück zu überwachen. Die Kamera in mein Home Netz einzubinden
    war kein Problem. Ich habe folgende SMTP Werte eingegeben (diese Daten habe ich heute vom Instar Support erhalten):
    Bildschirmfoto 2014-02-18 um 20.44.54.jpg
    Als nächstes habe ich im Punkt eMail folgendes eingegeben:
    Bildschirmfoto 2014-02-18 um 20.49.36.jpg
    Diese Einstellungen habe ich dann auch alle bestätigt. Wenn ich dann einen Test anschiebe kommt immer wieder die Meldung "Benutzer und/oder Kennwort sind falsch".
    Bildschirmfoto 2014-02-18 um 21.12.47.jpg
    Ich habe es schon mit meinen sämtlichen eMail-Accounts versucht (Arcor, freenet und ggogle). Leider alles ohne Erfolg.

    Bei der IP-Konfiguration habe ich diese Werte eingegeben:
    Bildschirmfoto 2014-02-18 um 20.53.18.jpg

    Als Router benutze ich den NETGEAR Router N300 Wireless Router mit neuester Firmware. Vermutlich ist im Router irgendeine Einstellung falsch, keine Ahnung. Ich habe auch schon eine Portweiterleitung eingerichtet:
    Bildschirmfoto 2014-02-18 um 20.57.42.jpg

    Bei der Kamera habe ich die Firmware Version 3.1.2.28, die WebUI Version ist 1.0.3.0.

    Bei Info der Kamera steht auch DDNS Status: Nicht erfolgreich und bei UPnP Status: Nicht erfolgreich

    Ich bin wirklich mit meinem Latein am Ende. Es wäre schön wenn mir jemand helfen könnte.

    Vielen Dank im Voraus.
    Jessy
    Zuletzt geändert von suedharzer; 20.02.2014, 22:32. Grund: Präfix auf -> gelöst gesetzt

  • #2
    Servus,

    und erst mal willkommen im Forum.

    Spontan ein paar kurze Fragen:
    - welches Passwort schreibst Du bei ipc@instar-cam.de rein?
    (ich habe es grad nochmal getestet, der SMTP Account ist o.k.)
    - hat Dein Router wirklich die IP 192.169.1.9?
    - zum DynDNS - hast Du mal den Zugriff direkt per aktueller WAN-IP getestet?

    gruss


    Nachtrag:

    Und UPnP braucht man üblicherweise nicht - abschalten.
    Zuletzt geändert von suedharzer; 18.02.2014, 23:03. Grund: Nachtrag
    Bitte keine Support-Anfragen per PN, das würde den Sinn des Forums in Frage stellen.

    Kommentar


    • #3
      Servus, vielen Dank für die schnelle Antwort. Ich habe soeben noch einmal meine Router IP geprüft. Oh, wie bin ich doof - sie war natürlich falsch (Schande über mich). Ich habe es geändert und siehe da - Test bei eMail erfolgreich !! Danke.

      Was meinst Du mit WAN-IP und UPnP ? Sind für mich böhmische Dörfer !!! Also UPnP ist bei der Kamera und beim Router jetzt deaktiviert.

      Trotzdem steht bei Info der Kamera noch DDNS Status: Nicht erfolgreich

      VG
      jessy

      Kommentar


      • #4
        Servus,

        Trotzdem steht bei Info der Kamera noch DDNS Status: Nicht erfolgreich
        Da Du ja erst gestern die richtige Gateway Adresse in die Cam eingetragen hast, war das im Prinzip normal.
        Aber heute, nach der nächtlichen DSL-Zwangstrennung bzw. nach einem PowerUp Neustart der Cam, sollte dort "erfolgreich" stehen.

        Was meinst Du mit WAN-IP
        Wide Area Network- IP Adresse.

        Das ist die IP Adresse, die Du (Dein Router) vom Provider zugeteilt bekommst und unter der Dein Anschluß dann im WWW adressierbar ist.
        Die kannst Du entweder auf Deiner Router-Statusseite nachlesen, oder geht mal per Browser auf z.B. www.wieistmeineip.de.
        Aber da die sich üblicherweise in der Regel täglich ändert, gibt es dann dafür die DynDNS Anbieter, die diese wechselne WAN-IP
        auf einen festen Namen, z.B. jessy22.no-ip.org verlinken.

        gruss
        Bitte keine Support-Anfragen per PN, das würde den Sinn des Forums in Frage stellen.

        Kommentar


        • #5
          Hallo, alles funktioniert jetzt perfekt. Habe heute gleich noch eine 6012 in Betrieb genommen. Vielen Dank nochmal für die Hilfe. VG jessy

          Kommentar


          • #6
            Hallo, alles funktioniert jetzt perfekt.
            1:

            2:
            Falls Du die Cams später mal per WWW oder mobile App betrachten willst, denke aber bitte gleich an unterschiedliche Portnummern.
            Ich weiß, Cam-seitig sollten alle auf z.B. Port 80 stehen bleiben können/dürfen, es wurde aber auch schon hier im Forum mehrfach
            über die berühmten "Pferde vor der Apotheke" berichtet - wo es eben doch erhebliche Zugriffsprobleme gab.
            (Und was spricht gegen eine fortlaufende Numerierung 81,82,83 oder 90,91,92 ... o.ä.?)

            Nur ein gutgemeinter Rat am späten Abend.


            gruss
            Bitte keine Support-Anfragen per PN, das würde den Sinn des Forums in Frage stellen.

            Kommentar


            • #7
              Hallo suedharzer,

              ich bin mir ja sicher, dass Du es genau weist, aber der folgende Satz kann bei einigen Forenmitgliedern zu Missverständnissen führen:

              Ich weiß, Cam-seitig sollten alle auf z.B. Port 80 stehen bleiben können/dürfen, es wurde aber auch schon hier im Forum mehrfach
              über die berühmten "Pferde vor der Apotheke" berichtet - wo es eben doch erhebliche Zugriffsprobleme gab.
              Um es noch einmal ganz deutlich zu formulieren:

              Im eigenen Netzwerk spielt der Port keine Rolle und braucht auch nicht geändert zu werden.

              Jedoch wenn ein Zugriff über das WWW (World Wide Web / Internet) (egal ob mittels App eines Handys oder mittels eines beliebigen Zugriffspunkt / Endgerätes aus dem Internet) auf eine Kamera im eigenen (oder in einem bestimmten) Netzwerk stattfinden soll, so müssen zur Adressierung der einzelnen Endgeräte (hier im speziellen die IP-Kameras) unterschiedliche Port-Nummern pro Endgerät vergeben werden. Des Weiteren ist eine Port-Weiterleitung im Router notwendig. Mittels der DDNS-Adresse gelangt man zu dem eigenen Router. Damit er weiß, welches Endgerät angesprochen werden soll, bedarf es der Portnummer. (Vergleichbar mit einem Brief - die Adresse entspricht der DDNS-Adresse und der Name entspricht dann der Port-Nummer).

              Solange man nur im eigenen Netzwerk auf die installierten IP-Kameras zugreifen möchte, kann man die Port-Nummern vernachlässigen. Nur wenn man dann zu einem späteren Zeitpunkt (vielleicht Monate später) auf seine eigenen IP-Kameras von einem anderen Netzwerk oder per Handy auf seine IP-Kameras zugreifen möchte, so wird es bei mehreren Kameras mit gleicher Port-Nummer definitiv nicht funktionieren (der Briefträger weiß nicht welcher Person unter der Adresse er den Brief ausliefern soll, wenn an der Adresse mehrere Personen mit dem gleichen Namen wohnen).




              Gruß

              hdrouin

              Kommentar


              • #8
                Sorry @hdrouin,

                hättest Du das verwendete Zitat aus meinem Posting auf den Satz darüber fokussiert:
                Zitat von suedharzer Beitrag anzeigen
                Falls Du die Cams später mal per WWW oder mobile App betrachten willst...
                hättest Du Dir Deinen Roman und die Zeit dafür sparen können.

                Weil, ich sehe keinen inhaltlichen Unterschied:
                Zitat von hdrouin Beitrag anzeigen
                Jedoch wenn ein Zugriff über das WWW (World Wide Web / Internet) (egal ob mittels App eines Handys oder mittels eines beliebigen Zugriffspunkt / Endgerätes aus dem Internet) auf eine Kamera im eigenen (oder in einem bestimmten) Netzwerk stattfinden soll...
                Nix für ungut.


                gruss
                Zuletzt geändert von suedharzer; 21.02.2014, 10:55. Grund: Wechstaben verbuchselt
                Bitte keine Support-Anfragen per PN, das würde den Sinn des Forums in Frage stellen.

                Kommentar


                • #9
                  Hallo

                  natürlich ist es Ansichtsache, ob es Zeitverschwendung ist, den Lesern einen Sachverhalt verständlich zu erklären. Allerdings ist auch mir dabei eine Ungenauigkeit unterlaufen:

                  Im eigenen Netzwerk spielt die Port-Nummer in so Weit eine Rolle, dass sie an die IP-Adresse im Browser (abgetrennt durch einen Doppelpunkt) sehr wohl angehängt werden muß. Eine Ausnahme gibt es nur bei Verwendung des Standard-Port (80), dieser kann weggelassen werden.

                  z.B.: http://192.168.xxx.xxx:85

                  Während im eigenen Netzwerk der Zugriff auch bei gleicher Port-Nummer auf unterschiedliche Endgeräte möglich ist, funktioniert ein Zugriff von aussen auf ein Endgerät im eigenen Netzwerk definitiv nur bei Verwendung unterschiedlicher Port-Nummern.


                  Gruß

                  hdrouin

                  Nachtrag: Korrektur eines Rechtschreibfehlers
                  Zuletzt geändert von hdrouin; 21.02.2014, 17:48.

                  Kommentar


                  • #10
                    Und um es zu präzisieren, nicht daß es bei einigen Forenmitgliedern zu Missverständnissen führen könnte:
                    ...funktioniert ein Zugriff von aussen auf ein Endgerät im eigenen Netzwerk definitiv nur bei Verwendung unterschiedlicher Port-Nummern.
                    Damit sind jetzt aber die externen Portnummern gemeint, nicht die, welche im lokalen Gerät definiert sind.

                    Und, obwohl ich die "Pferde vor der Apotheke" schon aus praktischen Erfahrungen erwähnt habe, gehen natürlich Weiterleitungen von z.B.:

                    -jessy22.no-ip.org:8080 auf 192.168.1.10(:80)
                    -jessy22.no-ip.org:8081 auf 192.168.1.11(:80)
                    -jessy22.no-ip.org:8082 auf 192.168.1.12(:80)
                    ...

                    Aber nach all diesen Sachen wurde vom TE bisher auch überhaupt noch nicht gefragt.

                    gruss
                    Bitte keine Support-Anfragen per PN, das würde den Sinn des Forums in Frage stellen.

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von hdrouin Beitrag anzeigen
                      Während im eigenen Netzwerk der Zugriff auch bei gleicher Port-Nummer auf unterschiedliche Endgeräte möglich ist, funktioniert ein Zugriff von aussen auf ein Endgerät im eigenen Netzwerk definitiv nur bei Verwendung unterschiedlicher Port-Nummern.
                      Nope. Bei professionellen Routern bzw. Proxys kann man das auch über den Hostname mit gesplitteter DNS steuern:

                      cam1.domain.xx => 10.10.10.10 / 172.25.1.1 / 192.168.1.1 (externe IP Router bzw. IP der Domain / IP Split DNS cam1 (internes DNS) / interne IP Router) => 192.168.1.10 => CAM1
                      cam2.domain.xx => 10.10.10.10 / 172.25.1.2 / 192.168.1.1 (externe IP Router bzw. IP der Domain / IP Split DNS cam2 (internes DNS) / interne IP Router) => 192.168.1.20 => CAM2
                      usw.

                      Die Zuordnung erfolgt in diesem Fall über die IP, Port ist immer 80. Ich hoffe, ich konnte etwas zur Verwirrung beitragen.

                      cp

                      Kommentar


                      • #12
                        Rrrrrrrichtig.

                        Aber bevor der Thread noch mehr OT wird, warten wir doch einfach mal ab,
                        ob und bis der TE überhaupt erstmal einen externen Zugriff nutzen will.
                        Bisher war ja nur sein Problem, daß u.a. die Anzeige des DDNS Status "nicht erfolgreich" war.


                        gruss
                        Zuletzt geändert von suedharzer; 22.02.2014, 09:58. Grund: ich kaufe ein "o"
                        Bitte keine Support-Anfragen per PN, das würde den Sinn des Forums in Frage stellen.

                        Kommentar

                        Lädt...
                        X