Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

IN-2905 V2 Kabelbaum demontierbar?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • IN-2905 IN-2905 V2 Kabelbaum demontierbar?

    Hallo zusammen und als Neuling hier ein
    besonderes HALLO an die alten Hasen im Forum.

    Ich habe als IP-Kamera-Erstbesitzer meine IN-2905 V2 mit
    einigen Recherchen nun in mein Netzwerk eingebunden
    und über WLAN und auch Fernzugriff über instar DDNS
    Zugriff erhalten. Auch der Weitwinkel war dann schnell montiert.

    Ich bin übrigens für diese Preisklasse mit den zahlreichen Features sehr zufrieden.

    Nun überlege ich nur noch, wie ich den sehr dicken Kabelbaum der Kamera
    durch meinen Alu-Geräteschrank im Garten (Stromversorgung inside) bekomme, ohne ein 3cm Loch zu fräsen?

    Kann man in der Kamera mittlerweile nach Öffnen des Gehäuses den gesamten
    Kabelbaum ggfs. "abziehen", um dann nur ein Loch in der Stärke des Hauptkabels bohren zu müssen?

    Vielen Dank und besten Gruß, Kai.

  • #2
    Zitat von Birdyzero Beitrag anzeigen
    Kann man in der Kamera mittlerweile nach Öffnen des Gehäuses den gesamten
    Kabelbaum ggfs. "abziehen", um dann nur ein Loch in der Stärke des Hauptkabels bohren zu müssen?
    Was heist "mittlerweile". Genau so kann man es schon immer machen.

    Kannst ja mal den hinteren Deckel abschrauben und dir ansehen, wie das im inneren so aussieht -

    Ich persönlich würde aber in deinem Fall lieber das 3cm Loch fräsen und das Kabel dann mit einer geschlitzten Gummitülle; Membrandurchführungstülle oder einer normalen Kabeltülle versehen.

    Gruss
    Michael

    Kommentar


    • #3
      Ich musste für meine 4011 ein 40mm Loch durch eine 22cm Wand bohren.
      Die Gedankengänge von den Konstrukteuren diesbezüglich kann wohl keiner nachvollziehen.
      Wenn in dem Kabel zusätzlich ein einzelner runder Vielfachstecker wäre bräuchte man vielleicht
      nur ein 15mm Loch, und das aufgespleißte ende müsste es in verschiedenen längen geben.

      Kommentar


      • #4
        Vielen Dank für Eure Hinweise bzw. Tipps!

        Ich finde die Lösung mit dem fest integrierten Zuführungskabel auch
        eher suboptimal. Und die Möglichkeit die einzelnen Mini-Stecker in den
        beiden weissen Steckbuchsen innerhalb der Kamera zu lösen erscheint
        mir auch eher fehlerträchtig als einfach.

        Dann werde ich wohl eine größere Bohrung vornehmen und das Loch dann
        entsprechend abdichten. Zum Glück ist es ja nur ein 3mm Alublech.

        Gruß, Kai

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Birdyzero Beitrag anzeigen
          ....Und die Möglichkeit die einzelnen Mini-Stecker in den beiden weissen Steckbuchsen innerhalb der Kamera zu lösen erscheint mir auch eher fehlerträchtig als einfach.....
          Ich habe bei meiner 5709 das Anschlußkabel durch ein längeres ersetzt, das war schon eine ziemliche Fummelei. Vor allem müsstest du das jedes Mal erneut machen, wenn du die Kamera komplett ausbauen müsstest und irgendwann ist dir dann eines der Steckerchen oder Kabel abgerissen.
          Ich fände eine Lösung ganz gut, wenn an der Kamera nur eine Buchse dran wäre, an die man verschieden lange Kabel anstecken könnte (natürlich mit Abdichtung und Verschraubung).

          Kommentar


          • #6
            Zitat von gerli09 Beitrag anzeigen
            ...(natürlich mit Abdichtung und Verschraubung).
            Servus gerli09,

            der Grund weshalb man das Kabel von der Kamera löst, ist in der Regel eine Durchführung durch ein Loch, das man so klein wie möglich halten möchte. Die zusätzlich notwendige Abdichtung&Verschraubung - die für den Ansatz notwendig wäre - fällt aber leider (aufgrund der vielen Adern) dicker aus als der RJ-45 Stecker auf der anderen Seite. Mit anderen Worten - es gäbe dann keinen Grund mehr das Kabel zu entfernen. Das herauslösen des Kabels ist in den meisten Fällen eine zeitaufwendige, aber auch einmalige Sache. Wenn wir einen besseren Weg finden, werden wir diesen aber natürlich umsetzen.


            INSTAR Support

            Kommentar


            • #7
              Zitat von INSTAR Beitrag anzeigen
              ........... Wenn wir einen besseren Weg finden, werden wir diesen aber natürlich umsetzen. INSTAR Support
              Ich könnte mir eine zusätzliche runde Steckverbindung vorstellen, die im trocknen Bereich sitzt, und das weitergehende Teil könnte es in in 2 Längen geben. Das würde die Montage wesendlich vereinfachen.

              so meine ich das.
              Instarstecker - Kopie.JPG

              Kommentar


              • #8
                Das würde das Problem leider nicht beheben - man müsst immer noch das Kabel aus der Kamera lösen, oder die eine Seite der Steckverbindung durch die Wand führen. Und wie gesagt, diese Steckverbindungen haben eine erstaunlich großen Durchmesser, wenn Sie so viele Adern führen. Der Durchmesser fällt größer aus als der Durchmesser des LAN Anschlußes auf der anderen Seite (bei einer wettergeschützten Fertigung).

                Kommentar


                • #9
                  Wenn man einen grundsätzlich anderen Ansatz gehen würde?:
                  An der Rückseite einen Kasten mit Buchsen für sämtliche möglichen Anschlüsse. Dann alle externen Kabel als Einzelkabel ausführen (d.h. 1x12V, 1xLAN, Aus- und Eingänge usw.). Dann wäre die Möglichkeit, nur diejenigen Kabel anzuklemmen, die man wirklich braucht und der Kabelverhau wäre entsprechend übersichtlicher. Außerdem wäre es einfacher, dann nur bestimmte Kabel in größerer Länge anzubieten und die würden für mehrere Kameraserien gleich sein können.

                  Kommentar


                  • #10
                    Ich nutze dafür eine Handelsübliche wetterfeste Abzweigdose und schraube sie an die Wand / Mast etc.
                    Dort drin hat der Kabelbaum sowie alle ankommenden Leitungen (Lankabel / Spannungsversorgung usw.) Platz.
                    Es muss keine großes Loch durch die Wand gebohrt werden
                    Geringer Kostenaufwand, Kamera sowie Kabelbaum bleibt im Originalzustand.
                    Ist für mich eine problemlose Lösung.

                    Gruß
                    Hbr

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von hbr Beitrag anzeigen
                      Ich nutze dafür eine Handelsübliche wetterfeste Abzweigdose
                      Ist für mich eine problemlose Lösung.
                      Richtig. Wurde hier auch schon mehrfach besprochen, praktiziert und mit Bildern dokumentiert.

                      Gruss
                      Michael

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von INSTAR Beitrag anzeigen
                        ........Und wie gesagt, diese Steckverbindungen haben eine erstaunlich großen Durchmesser, ................
                        Es gibt von Binder bis 24Pol runde Stecker, die nur 18,5mm dick sind, das wäre dann ein 20mm Loch, aber immer noch besser als 35 oder 40mm, aber ob der Mehraufwand lohnt sei dahingestellt.
                        Ne Abzweigdose ist wohl die bessere Lösung

                        Kommentar


                        • #13
                          Hallo und moin moin, ich hab ip65 abzweigdosen genommen...

                          Kommentar


                          • #14
                            Und wie groß ? langt 100x100mm

                            Kommentar


                            • #15
                              Nein. 12 x 12 ist ausreichend..und da keine flache sondern die höhere nehmen..ich hab an der seite und der gummidichtung der kabeldurchführung ein schlitz rein. Kabel durchführen geht da dank des lan Stecker auch nicht.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X