Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Objektivtausch an der 2901 - passende Objektive ?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Erfahrung Objektivtausch an der 2901 - passende Objektive ?

    Hallo allerseits,
    gibt es eigentlich auch für die 2901 andere Objektive ? Wenn ich die Bilder in diesem Beitrag: IN-2905-Objektiv-Austausch-Bild-Anleitung anschaue, so könnte man meinen, daß bei beiden Modellen dasselbe Kameramodul verwendet wird (ich habe eine 2901), somit könnten dann die Objektive für die 2905 auch an die 2901 passen...oder liege ich da vollkommen falsch ?

  • #2
    Zitat von Dominik66 Beitrag anzeigen
    somit könnten dann die Objektive für die 2905 auch an die 2901 passen
    Ich meine zwar ja - aber zur Sicherheit müsstest du bei INSTAR per mail mal anfragen.
    Die Internetseite von INSTAR ist diesbezüglich leider nicht besonders unterstützend -

    Gruss
    Michael

    Kommentar


    • #3
      Hi Dominik, ich hab so eine frage fast zeitgleich im 3001er forum gepostet. http://forum.instar-cam.com/showthre...&p=414#post414
      Ich nehme mal an da es sich um die Miniobjektive handelt die die maße "M12x0,5" haben sollte es eigentlich funktionieren.
      Angeblich gibts aber probleme mit dem sichtbereich der kamera hatte mir Instar mal auf meine anfrage geschrieben und mir zur 2905er geraten die dafür besser geeignet wäre.

      Leider hat noch kein user detailbilder einer 2901er von der objektivseite eingestellt sonst könnte ich dir vielleicht bessere angaben machen.

      Kommentar


      • #4
        Die 2901 hat ein anderes Gehäuse als die 2905. Es "könnte" sein, das die Objektive zu lang oder zu kurz sind, Dies würde zu Problemen beim Einbau (Glasbruch bei zu langen Objektiv) oder bei der Nachtsicht (zu kurzes Objektiv spiegelt die IR´s in der Glasscheibe) führen,
        Wenn die Objektive Problemlos passen würden, würde INSTAR die mit Sicherheit als Zubehör für die 2901 anbieten.
        Aber wie schon much schreibt: mail an INSTAR.

        Gruß dietsch

        Kommentar


        • #5
          Rein subjektiv sieht die Konstruktion Kameralinse zur Glasscheibe (schwarzer Plastikring am Glas und Gummiüberzieher an der Kameralinse) auf den Bildern im o.g. Beitrag genauso aus wie bei der 2901. Das Kameramodul ist zwar ein prinzipiell anders (siehe Ersatzteilliste im instar Webshop), hat aber augenscheinlich denselben Fuss zur Aufnahme der Linse. Ich bin also guter Hoffnung...hab mir einfach mal ne 88° Linse bestellt. (leider war niemand zuhause, als der DPD-Zusteller heute morgen klingelte. Das weis ich jetzt dank der 2901 und dem Synology DS106j als Aufzeichnungsgerät.)

          Kommentar


          • #6
            @Dominik66,

            Sollte das Objektiv problemlos in die IN 2901 passen, würde ich dich bitten einen entprechenden Erfahrungsbericht hier zu schreiben.

            Gruß dietsch

            Kommentar


            • #7
              So...das 88°-Objektiv ist eingebaut. Irgendwie hab ich den Eindruck, daß das Gesamtbild deutlich "schärfer" ausfällt. Mechanisch passt das Objektiv problemlos in die Kamera, aber die Glasscheibe bzw. vielmehr der innere schwarze Ring sind von der Objektivoberkante eine Spur zu weit weg, so das bei montierter Glasabdeckung runde dunkle Bereiche in den Ecken des Überwachungsbildes auftauchen. Ich hab mir dadurch geholfen, dass ich unter die Glasscheibe vorne einen weiteren Gummidichtring montiert habe, damit die Scheibe näher ans Objektiv rückt. So sind die "Trauerecken" fast verschwunden (leider fehlt im Moment daher der Dichtungsring zwischen den Gehäusehälften, was bei mir nur sekundär von Bedeutung ist, da die Kamera an einem vor Spritz- und Regenwasser geschützten Platz montiert ist)
              Wenn jemand weis, woher ich noch 2 dieser Dichtringe (Glasscheibe-Gehäusefront) bekommen kann, bitte eine Nachricht an mich (im Instar-Webshop sind diese Ringe leider nicht als Ersatzteile erhältlich). Ich würde an der Scheibe zum Test noch einen dritten Ring montieren, um evt. den letzten Rest an Trauerecken zu eliminieren...

              Kommentar


              • #8
                Kannst du uns bitte ein Bild hochladen WAS du genau meinst und wie du das realisiert hast ?

                Ich vermute das du die scheibe quasi nach hinten versetzt hast... Ich müsste mal schauen, aber wäre es nicht klüger die Kameraplatine nach vorne zu versetzen ?
                hmm, wichtig wäre jetzt ob die CamPlatine verkabelt ist oder gesteckt, wenn 2teres dann gehts eh ned...

                Kommentar


                • #9
                  @Dominik66,

                  Die Platine wird so wie bei der IN 2905 verschraubt sein. Das Problem ist jetzt, das Objektiv ist zu kurz, also sieht man den schwarzen Ring im Bild als Begrenzung. Dieser schwarze Ring ist dazu da, um die IR-Led´s vom Objektiv abzuschirmen, damit die Led´s nicht in der Glasscheibe spiegeln.
                  Als Distanzring, könntest du einen O-Ring (Dichtring) , erhältich im Kfz-Ersatzteilhandel verwenden.
                  Andere Möglichkeit: Instar bitten dir solche Ringe zu verkaufen.
                  Solltest du nicht fündig werden, schick mir eine PN mit Durchmesser und Dicke des benötigten Ringes, dann schau ich mal nach.
                  Auch die Möglichkeit, die Platine nach"vorne" zu versetzen ist nicht von der Hand zu weisen. Du brauchst dann eventuell längere Schrauben und Distanzstücke in entsprechender Stärke (bitte vorher messen, bevor die Scheibe bricht). Die Kabel dürften mehr als ausreichen.
                  Hätte ich eine IN 2901, könnte ich dir Morgen die Lösung präsentieren.

                  Gruß dietsch
                  Zuletzt geändert von dietsch; 19.04.2011, 22:56.

                  Kommentar


                  • #10
                    Danke für eure Mühen.
                    Der mechanische Aufbau dieser Kamera unterscheidet sich anscheinend erheblich von dem der 2905. Das Gehäuse ist hinten verschlossen (kein Deckel) und enthält Schienen für die CPU-Platine, diese wird dort einfach hineingeschoben und die Platine hat exakt die Länge dieser Schienen. Von vorne wird das Kameramodul über Steckerverbinder im 90°-Winkel an die CPU angesteckt, das Kameramodul ruht an den 4 Ecken auf "Höckern" die am Inneren des Gehäuses angebracht sind. Das ganze wird mittels 2 Alu-Ringen und einem schraubbaren Fixierungsring im Gehäuse festgehalten.
                    Es gibt evt. die Möglichkeit, unter die Auflage für das Kameramodul einen der Aluringe zu montieren, dann käme das Modul ca. 3 mm Richtung Front. Allerdings müsste dann auch das CPU-Modul nach vorne rutschen und dabei auch nicht mit dem Ring kollidieren, außerdem müsste man es am anderen Ende noch entprechend unterfüttern, damit es weiterhin sicher mit dem Kameramodul verbunden bleibt. Da könnte ein Stück Tesamoll weiterhelfen...das werd ich heute abend noch mal angehen.

                    Derweilen ist im Nachtbetrieb der Kamera ein weiteres Problem aufgetaucht: Der Gummiring auf dem Objektiv schließt bei mir nicht zu 100% mit dem Kunstoffring an der Glasscheibe ab; wenn man ganz grade von vorne draufschaut, sieht man einen winzigen Spalt zwischen Gummring und Kunstoffring. Der reicht allerdings aus, das ein klein wenig von dem IR-Licht der LEDs durchkommt, welches ich jetzt als weiße Ecken sehe, da das 88°- Objektiv an den Ecken bis an den Rand des Kunstoffrings schaut...also muss ich das noch irgendwie besser abdichten...hat irgendeiner eine Idee ?
                    Zuletzt geändert von Dominik66; 20.04.2011, 09:04.

                    Kommentar


                    • #11
                      Nachdem ich nun die Idee von heute morgen umgesetzt habe (Kameramodul 3mm nach vorne versetzt), ist das Ergebnis perfekt. Das Problem mit dem Gummiring hat sich dadurch ebenfalls erledigt, jedenfalls sind keine Störungen in der Nachtansicht mehr vorhanden. :-)

                      Kommentar


                      • #12
                        @ Dominik66,

                        Wenn du Lust und Laune hast, könntest du unter IN 2901 einen Bericht einsetzen wie du das verwirklicht hast.(vielleicht auch mit Bildern) Das könnte Zukünftige Fragen zum Thema Objektive der IN2901 beantworten.
                        Danke und Gruß dietsch

                        Kommentar


                        • #13
                          Bilder vom Umbau hab ich natürlich gemacht...
                          Bild 1: Ansicht der Kamera geöffnet mit Originalobjektiv

                          Die beiden Objektive im Vergleich:

                          Kamera mit neuem Objektiv:

                          Zusätzlicher Gummiring (der urpsrüngliche Gehäusedichtring) unter der Glasscheibe:

                          Kamera um einen Aluring nach vorne versetzt:

                          Als Ausgleich am hinteren Ende der Kamera hab ich aus dem Verpackungsmaterial der Kamera ein rundes Stück mit einem Loch als Kabeldurchführung ausgeschnitten und hinter die CPU-Platine gelegt.
                          (Im Bild 1 und 3 sieht man die ursprüngliche Montageposition hinter den beiden Aluringen)
                          Angehängte Dateien
                          Zuletzt geändert von Dominik66; 27.04.2011, 15:08.

                          Kommentar

                          Lädt...
                          X