Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Zweites WLan als Fallback hinzufügen?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • estimator
    antwortet
    Danke für die Rückmeldung.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Ikke
    antwortet
    Wollte nur noch kurz die Rückmeldung geben, dass es funktioniert... habe bei mir mehrfach im Wechsel Strom- und Telefonkabel gezogen und bin erstmal zufrieden. Muss die verschiedenen Szenarien aber noch mit meinem Nachbarn durchgehen.

    Falls jemand etwas ähnliches umsetzen möchte, würde ich dafür das Paket "bridge-utils" empfehlen.

    Gruß
    Ikke

    Einen Kommentar schreiben:


  • Ikke
    antwortet
    Zitat von annam Beitrag anzeigen
    Vollzugsmeldung und Erfahrungsbericht wären schön......
    Ok, wird vielleicht noch eine Woche dauern.
    Bin noch am brainstormen... z.B. als dritten Fallback ein ausgedientes Smartphone, über USB-Tethering, am Pi einhängen usw. ...


    Zitat von hbr Beitrag anzeigen
    Frage: wie merkt der RPi dann dass das heimische WLAN wieder verfügbar ist um sich dann wieder mit dem heimischen WLAN zu verbinden?
    Im Intervall prüfen: iw dev wlan0 scan | grep HEIMISCHESWLAN

    Falls es wieder verfügbar ist, WLan wechseln und sofort Google-DNS anpingen, um zu prüfen ob auch eine Internetverbindung besteht.
    Bei Erfolg verbunden bleiben, ansonsten wieder zurück zum Fallback-WLan.

    Einen Kommentar schreiben:


  • hbr
    antwortet
    Zitat von Ikke Beitrag anzeigen

    Ich wollte eigentlich keine extra Hardware, werde aber einen RPi via Ethernet mit der Cam verbinden und der Pi übernimmt bei Bedarf das Wechseln zwischen den Wifis.
    Frage: wie merkt der RPi dann dass das heimische WLAN wieder verfügbar ist um sich dann wieder mit dem heimischen WLAN zu verbinden?

    Einen Kommentar schreiben:


  • Gast-Avatar
    Ein Gast antwortete
    Zitat von Ikke Beitrag anzeigen


    Ich ... werde aber einen RPi via Ethernet mit der Cam verbinden und der Pi übernimmt bei Bedarf das Wechseln zwischen den Wifis.
    Vollzugsmeldung und Erfahrungsbericht wären schön......

    Einen Kommentar schreiben:


  • Ikke
    antwortet
    Zitat von annam Beitrag anzeigen

    Große Worte. Damit wäre doch die Eingangsfrage beantwortet....
    Source steht nicht zur Verfügung...

    Aber ja, die Eingangsfrage ist für mich geklärt.
    Ich wollte eigentlich keine extra Hardware, werde aber einen RPi via Ethernet mit der Cam verbinden und der Pi übernimmt bei Bedarf das Wechseln zwischen den Wifis.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Gast-Avatar
    Ein Gast antwortete
    Zitat von Ikke Beitrag anzeigen
    Umfang ist überschaubar... für einen 6er Brause würde ichs schon machen bzw. wäre es vor der letzten Flasche auch schon fertig ;-)
    Große Worte. Damit wäre doch die Eingangsfrage beantwortet....

    Einen Kommentar schreiben:


  • estimator
    antwortet
    Zitat von Ikke Beitrag anzeigen
    estimator
    Sorry, nochmal wegen dem gestrigen Missverständnis.
    Kein Problem. Entschuldigung angenommen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Ikke
    antwortet
    Umfang ist überschaubar... für einen 6er Brause würde ichs schon machen bzw. wäre es vor der letzten Flasche auch schon fertig ;-)

    Einen Kommentar schreiben:


  • hbr
    antwortet
    Zitat von Ikke
    ;n46294Sehe ich auch so und es wäre sogar mit wenigen Code-Zeilen umzusetzen.
    Jeder Gewinn an Sicherheit ist mir jedenfalls willkommen :-)
    darf nur nix kosten oder

    Einen Kommentar schreiben:


  • Ikke
    antwortet
    estimator
    Sorry, nochmal wegen dem gestrigen Missverständnis.
    Das ein WLan nicht zu den sichersten Anbindung gehört, muss ich in meiner derzeitigen Wohnung leider in Kauf nehmen.
    Mit evtl. 2-3 APs in unmittelbarer Nähe und z.B. einer mTLS Auth könnte man aber schon weitestgehend abgesichert sein... dachte ich jedenfalls.

    Zitat von annam Beitrag anzeigen
    Technisch ist das kein Problem.
    Sehe ich auch so und es wäre sogar mit wenigen Code-Zeilen umzusetzen.

    Zitat von annam Beitrag anzeigen
    'Geringe Nachfrage', weil am Ende doch nur einer von mehreren Schwachpunkten im System behoben würde.
    Jeder Gewinn an Sicherheit ist mir jedenfalls willkommen :-)

    Einen Kommentar schreiben:


  • estimator
    antwortet
    Zitat von annam Beitrag anzeigen
    .. Bei der absehbar geringen Nachfrage wird sich kaum ein Hersteller darauf einlassen. 'Geringe Nachfrage', weil am Ende doch nur einer von mehreren Schwachpunkten im System behoben würde
    Ich muss gerade etwas grinsen, weil Du hier gleich ein Paar Vermutungen bzw. Behauptungen in die Luft wirfst. "Geringe Nachfrage" und "Schwachpunkte". Die Nachfrage hat nichts mit der Funktion an sich zu tun. Sollte eine WiFi-Ausfallmöglichkeit von Instar vorgesehen werden, dann wird sie sicher auch gleich in mehreren Kameras implementiert, da es als Zusatzfeature angepriesen werden kann. Die Kameras an sich erzeugen die Nachfrage. Und das Fehlen des Features kann man nicht als Schwachpunkt bezeichnen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Gast-Avatar
    Ein Gast antwortete
    Zitat von Ikke Beitrag anzeigen
    Die Kamera müsste im Intervall nur prüfen ob das "haupt" WLan (z.B. SSID1) eine Internetverbindung hat.
    Technisch ist das kein Problem. Aber diese Funktion- falls überhaupt kompatibel- muß erst mal entwickelt, implementiert, getestet, dokumentiert usw. werden, und das ohne Preissteigerung... Bei der absehbar geringen Nachfrage wird sich kaum ein Hersteller darauf einlassen. 'Geringe Nachfrage', weil am Ende doch nur einer von mehreren Schwachpunkten im System behoben würde.
    Zuletzt geändert von annam; 18.10.2019, 17:03.

    Einen Kommentar schreiben:


  • estimator
    antwortet
    Ausserdem, ob Ausweich-WLAN oder nicht: es gibt neben deauth-Attacken auch andere Möglichkeiten, Deine Kamera in die Irre zu führen oder den Stream umzuleiten. Das ist bei anderen Herstellern nicht anders.
    Die beste Lösung ist vielleicht eine hbr-estimator-Lösung: USV / Internetrouter mit zusätzlicher LTE Karte und Kabelanbindung statt WLAN.

    Einen Kommentar schreiben:


  • estimator
    antwortet
    Genau, das mit der Lächerlichkeit verstehe ich jetzt auch nicht. Wenn Du Dich dauerhaft in das WLAN des Nachbarn einloggen darfst, dann wäre das zumindest eine denkbare Lösung. Aber nicht optimal.
    Zuletzt geändert von estimator; 17.10.2019, 22:26.

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X